Küchentheke planen und gestalten

Teilen:

Küchentheken erleben wieder eine Renaissance. Immer mehr Küchen sind mit solch einer Küchenbar ausgestattet. Die Nutzungsmöglichkeiten sind vielfältig. Das multifunktionale Möbel bietet Platz für ein schnelles Frühstück oder der Besuch kann der Köchin oder dem Koch gemütlich Gesellschaft leisten.

Die Küche ist wieder mehr zum Mittelpunkt des Familienlebens geworden. Gemeinsames Kochen, gesellige Runden und kommunikativer Austausch am Herd, das Leben vieler Familien findet vermehrt zu Hause statt. Das hat die Küchennutzung verändert. Daher erfreuen sich Küchentheken zunehmender Beliebtheit.

Erfahren Sie hier in diesem Artikel, welche Möglichkeiten Küchentresen bieten und was bei der Planung zu beachten ist.

Eine Kochinsel kann mit einem Tresen und Barhockern ergänzt werden © maniacvector, stock.adobe.com
Eine Kochinsel kann mit einem Tresen und Barhockern ergänzt werden © maniacvector, stock.adobe.com

Theken als wahre Allrounder

Küchentheken gibt es als kleine Variante mit Barhockern für den schnellen Kaffee oder Imbiss zwischendurch. Sie können allerdings auch als großzügiger Essplatz für die Familie gestaltet werden. Teilweise ersetzt diese Art des modernen Theken-Tischs den klassischen Esstisch.

In einer kleinen Küche bieten Küchentheken die Möglichkeiten, eine Sitzgelegenheit auf wenig Raum zu realisieren. Dabei kann beispielsweise einfach die Arbeitsplatte verlängert und mit Stützen versehen werden. Je nach Grundriss bietet sich eine Theken-Lösung im Anschluss eines Unterschranks oder einer Kücheninsel an. Zudem bieten Tresen auch mehr Arbeits- oder Abstellfläche.

In dieser Kücheninsel ist auch viel Stauraum vorhanden © Michael, stock.adobe.com
Die eigene Kochinsel – ein Küchentraum

Für viele ist eine Kochinsel der große Küchentraum. Ein Küchenblock frei im Raum platziert, an dem gekocht, geschnippelt und geplaudert… weiterlesen

In geräumigen Küchen unterstützt die großzügig gestaltete Küchentheke das wohnliche Ambiente. Oft fungiert der Tresen auch als Raumteiler für offene Küchenformen. So werden die Bereiche Kochen und Essen optisch voneinander abgetrennt und doch besteht ausreichend Verbindung. Ob der Tresen dann direkt als Essplatz verwendet oder als eine Art Buffet genutzt wird, ist flexibel.

Gerade offene Küchen profitieren von der Küchentheken-Lösung. Bei Küchen in U- oder G-Form eignet sich beispielsweise der frei in den Raum stehende Bereich besonders für einen ergänzenden Tresen. Auch Kücheninseln bietet sich dazu an. Mit ein paar Barhockern entsteht in kommunikatives Plätzchen für die Familie und für Gäste.

bis zu 30% sparen

Top-Angebote für Küchen

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Küchentheken planen und gestalten

Küchenlösungen sind unter funktionalen wie unter ästhetischen Gesichtspunkten zu betrachten. Bei der Planung einer Küchentheke sind somit einige wichtige Aspekte zu berücksichtigen, damit das Ergebnis ansprechend wird und den täglichen Abläufen entspricht. Ob eine komplett neue Küche gestaltet wird oder eine bestehende Küche renoviert und um einen Tresen ergänzt werden soll, die Wahl der Theke kann den gesamten Charakter des Raumes beeinflussen. Zudem beeinflusst eine Thekenlösung die effizienten Küchenabläufe beim Zubereiten der Mahlzeiten. Eine geschickte Lösung lässt Raum für Bewegung und für geselliges Beisammensein.

  • Raumgröße
    Beginnen Sie die Planung mit dem Ausmessen der verfügbaren Raumgröße. Die Fläche sollte sorgfältig ausgemessen werden, um zu entscheiden, welche Thekenlösung sich am besten eignet. Manchmal ist eine kleine Inseltheke praktisch, in einer anderen Situation ein an der Wand entlang gestreckter Tresen sinnvoller. Berücksichtigen Sie dabei die Abstände zu anderen Küchenelementen. Herd, Küche, Spüle oder Kühlschrank sollten immer noch gut zugänglich und bedienbar sein.
  • Funktionalität und Zweck
    In den Vorüberlegungen sollten Sie sich Gedanken machen, was Sie an der Küchentheke alles machen wollen. Soll hauptsächlich eine zusätzliche Arbeits- und Ablagefläche entstehen oder wollen Sie dort auch Mahlzeiten einnehmen? Immer mit dem Fokus auf den Hauptzweck lässt sich die Thekenlösung entsprechend gestalten und an die Anforderungen anpassen.
  • Materialauswahl
    Die Wahl des Materials für eine Küchentheke ist entscheidend für deren Langlebigkeit und für das Erscheinungsbild. Beliebte Materialien sind Granit, Marmor, Holz, Laminatplatten oder Glas. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile sowie spezielle Pflegebedürfnisse. Diese sollten mit den Anforderungen an die Nutzung der Küchentheke übereinstimmen.
  • Stauraum und Funktionalität
    Thekenlösungen bieten die Möglichkeit, Stauraumoptionen wie Schubladen, Regale oder Fächer zu integrieren. Damit können Küchenutensilien, Töpfe, Pfannen sowie Gläser und Geschirr effizient untergebracht werden. Aufgrund des erweiterten Stauraums in der Küchentheke bleibt der Arbeitsbereich leichter aufgeräumt und Sie haben alles griffbereit.
  • Beleuchtung
    Wichtig ist auch eine ausreichende Beleuchtung des Küchentresens. Soll daran auch gearbeitet werden, ist für eine helle und punktuelle Ausleuchtung zu sorgen. Für gemütliches Beisammensein steht eine angenehme Atmosphäre im Vordergrund. Die Beleuchtung benötigt weniger Helligkeit, dafür sollten Sie auf eine warme Lichtfarbe achten. Für den Thekenbereich sind Hängeleuchten besonders beliebt und praktisch.
  • Sitzhöhe berücksichtigen
    Wird die Theke auch als Essbereich genutzt, ist es wichtig, auf eine entsprechende Sitzhöhe bei Barhockern oder Stühlen zu achten. Barhocker liegen standardmäßig zwischen 65 und 75 Zentimeter Höhe. Testen Sie verschiedene Modelle und suchen Sie sich ein für Sie bequemes Modell aus. Barhocker haben den Vorteil, dass sie gut unter der Theke verstaut werden können, wenn sie nicht gebraucht werden.
In größeren Küchen kann die Küchentheke auch als Essplatz gestaltet werden © slavun, stock.adobe.com
In größeren Küchen kann die Küchentheke auch als Essplatz gestaltet werden © slavun, stock.adobe.com

Ideale Maße für einen Tresen

Die passende Breite einer Theke hängt vor allem davon ab, wie sie genutzt werden soll. Wird nur mal einen schnellen Kaffee eingenommen, ist eine Breite von ungefähr 40 Zentimeter ausreichend. Sollen daran auch Hauptmahlzeiten eingenommen werden, ist auf eine komfortable Mindestbreite von 50 Zentimeter zu achten.

Für die entsprechende Höhe des Tresens ist die Körpergröße der Nutzer entscheidend. Besonders wenn Sie besonders groß oder klein sind, sollten Sie in Abstimmung mit einem Fachmann über eine individuelle Höhe der Küchentheke nachdenken. Die Standardhöhe liegt bei 113 bis 115 Zentimeter. Bei dieser Höhe können durchschnittliche große Personen im Stehen bequem die Unterarme auf die Thekenplatte legen. Gleichzeitig ist die Sitzhöhe von Barhockern auf dieses Standardmaß abgestimmt. Wählen Sie eine individuelle Höhe, sollten Sie schauen, ob es passende Sitzmöglichkeiten dazu gibt.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Küchen vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Praktische Zusatzausstattung für Küchentheken

Mit einer entsprechenden Ausstattung wird das Thekenelement viel mehr als ein verlängertes Stück Arbeitsplatte. Es wird zu einem komfortablen und praktischen Platz für Küchenarbeiten, sonstige Erledigungen und gemütlichen Beisammensein.

Individuell anpassbar sind beispielsweise höhenverstellbare Küchentresen. Sie können an die jeweilige Person oder Situation anpassen werden und bieten so immer den optimalen Sitzplatz.

Mit Tresenplatten kann in kleinen Nischen oder auf bisher nicht genutzten Flächen wie vor dem Fenster ein Tischbereich mit kleinen Maßen geschaffen werden.

Wird die Küchentheke mit Steckdosen-Elementen mit USB-Anschluss versehen, wird der Tresen zu einem praktischen Arbeitsplatz.

Verschieb- oder klappbare Thekenplatten sind platzsparend und praktisch. Sie verschwinden nach Gebrauch einfach und schaffen in der Küche wieder mehr Raum.

Bei diesem Beispiel wurde die Arbeitsplatte breiter gewählt und mit Barhockern zu einem praktischen Sitzplatz erweitert © Artserstudio, stock.adobe.com
Bei diesem Beispiel wurde die Arbeitsplatte breiter gewählt und mit Barhockern zu einem praktischen Sitzplatz erweitert © Artserstudio, stock.adobe.com
Die Abstände in der Küche sollten die Abläufe berücksichtigen und beispielsweise für das Bedienen des Backofens oder des Geschirrspülers ausreichend Raum vorsehen © Cecilie Arcurs/peopleimages.com, stock.adobe.com
Die wichtigsten Maße und Abstände in der Küche

Die Planung der Traumküche ist für viele eine zentrale Bedeutung bei der Gestaltung ihrer Wohnräume. Neben der Auswahl der Oberflächen,… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Küchen Angebote
Traumküche finden

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos
direkt an-
fordern

Hausbaukataloge
Tolle Hausbaulataloge mit viel Inspirationsmaterial

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Artikel teilen: