Kleine Küche, großer Nutzen

Teilen:

In der Küche werden leckere Speisen zubereitet oder auch mal nur ein Brot geschmiert. Meist duftet es nach den verschiedensten Zutaten und Gewürzen. Familien, Paare und Freunde kommen zusammen. Sie kochen, braten, backen und tauschen sich dabei aus.

In den meisten Familien ist die Küche auch Treffpunkt, der neben dem Zubereiten von Speisen wundervolle Möglichkeiten des Austauschs ermöglicht. Diese Funktion ist unabhängig von der Größe der Küche. Auch in der kleinsten Küche ist genug Raum für ein angenehmes Ambiente zum Kochen und Klönen.

In kleinen Küchen kann mit etwas Geschick bei der Planung ein funktionales und schönes Ambiente geschaffen werden © sweetlaniko, stock.adobe.com
In kleinen Küchen kann mit etwas Geschick bei der Planung ein funktionales und schönes Ambiente geschaffen werden © sweetlaniko, stock.adobe.com

Wir zeigen Ihnen im folgenden Artikel, wie Sie Ihre kleine Küche so gestalten, dass Sie viel Stauraum und wertvolle Arbeitsfläche haben. Kochen soll Spaß machen und in Gemeinschaft gelebt werden können.

Lassen Sie sich von unseren Anregungen zur Gestaltung kleiner Küchen inspirieren.

Auf eine klare Zonierung achten

Die Arbeitsabläufe in der Küche werden durch eine sinnvolle Grundrissplanung erleichtert. Dabei geht es darum, die Arbeitsbereiche sowie entsprechende Utensilien sinnvoll anzuordnen. Kochen und Backen, Spülen und Abwaschen sowie das Vorbereiten benötigt alles seinen Platz.

In einer kleinen Küche ist das fast noch wichtiger als in einer großen Küche. Die Arbeitswege sind zwar von Haus aus klein, unnötiges Hin und Her ist jedoch, nicht nur bei mehreren Personen, in der Küche hinderlich.

Tipp: Setzen Sie bei der Planung Prioritäten. Was ist für Sie in ihrer Küche besonders wichtig und worauf können Sie verzichten?

Wenn Sie viel kochen und backen, achten Sie auf eine möglichst große Arbeitsfläche. Entscheidend ist auch, sich zu überlegen, welche Küchengeräte wirklich gebraucht werden. Reicht ein Backofen aus oder soll es auch ein Dampfgarer sein. Kombigeräte vereinen verschiedene Funktionsweisen. Sie ermöglichen in kleinen Küchen den Komfort unterschiedlicher Zubereitungsarten.

bis zu 30% sparen

Top-Angebote für Küchen

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Stauraum gibt es in der kleinsten Küche

Je nach Küchenform gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, Stauraum zu schaffen. Wichtig ist dabei, auf geschlossene Schränke und Schubfächer zu achten. Hinter diesen verschwinden Teller, Töpfe und Gläser ebenso wie Lebensmittel, Gewürze und Ähnliches aus dem Blickfeld. Zu sehen sind klare Küchenfronten, die Ordnung und Ruhe vermitteln.

In kleinen Küchen ist der Platz begrenzt. Deshalb sollte der vorhandene Raum optimal ausgenutzt werden. Denken Sie bei der Planung also auch vertikal und nutzen Sie die Raumhöhe ihrer Küche gut aus. Das geht nicht nur mit hohen Schränken, sondern auch mit Wandregalen und Haken. Besonders kleine Utensilien wie Kochhilfen, Gewürze und auch Becher können bestens hängend aufbewahrt werden. Selbst für Töpfe und Pfannen gibt es hängende Aufbewahrungssysteme.

Wenn die Grundfläche klein ist, dann zählt jede Nische. Auch Türen können für Stauraum genutzt werden. Haken werten jede Ecke auf und auch im Innern der Schränke kann durch Ordnungssysteme zusätzlicher Stauraum geschaffen werden.

Tipp: Schiebetüren sind besonders platzsparend und praktisch in kleinen Küchen.

Klein und fein – Stil hat nichts mit der Größe zu tun © Dariusz Jarzabek, stock.adobe.com
Klein und fein – Stil hat nichts mit der Größe zu tun © Dariusz Jarzabek, stock.adobe.com

Schmale Elektrogeräte schaffen Platz

Für kleine Küchen ist das gängige Breitenmaß von 60 Zentimeter ziemlich groß. Bevor Sie nun auf ein Elektrogerät verzichten, schauen Sie, ob ein 45 Zentimeter breites Gerät vielleicht doch Platz findet.

Ein Geschirrspüler oder ein Kühlschrank reicht oft auch in der schmalen Variante aus. Auch bei Spülen werden viele Modelle in verschiedenen Größen und Formen angeboten. So kann der jeweilige Platz für die Spüle bestens genutzt werden.

Wie oben bereits erwähnt, sind auch Kombigeräte immer eine Raumspar-Alternative, bevor man auf ein Gerät ganz verzichtet.

Wie Sie eine kleine Küche optimal nutzen im Überblick
Wie Sie eine kleine Küche optimal nutzen im Überblick

Materialwahl und Farben für eine weite Optik

Materialien und Farben der Küchenfronten beeinflussen die optische Wirkung der Küche. Hochglanzfronten spiegeln beispielsweise das Tageslicht und lassen den Raum größer und heller erscheinen.

Helle Farben lassen kleine Räume ebenfalls größer erscheinen. Neben dem klassischen Weiß stehen viele Natur- und Pastelltöne sowie das trendige Hellgrau zu Auswahl. Wer Akzente setzen will, kann diese mit kleinen Eyecatchern in kräftigen, dunkleren Farben erreichen, ohne die großzügige Gesamtoptik zu stören.

Klinker wirken rustikal. Je nach Küchenstil wird ein Landhaus- oder Loftstil daraus © Tatyana Sidyukova, stock.adobe.com
Wandgestaltung in der Küche

Die Wandgestaltung in der Küche trägt viel zu einer wohnlichen und gemütlichen Atmosphäre bei. Mit stilvollen Farben, verschiedene Materialien und… weiterlesen

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Küchen vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Passende Beleuchtung für ausreichend Licht

Licht macht Räume angenehm und vermitteln einen offenen Charakter. Dies ist in kleinen Küchen für das Wohlfühlambiente besonders wichtig. Neben der Deckenlampe sollte das Augenmerk auf eine zusätzliche Beleuchtung liegen.

Tipp: Achten Sie darauf, dass jeder Arbeitsplatz in der Küche gut ausgeleuchtet ist.

Dank LED-Technologie können ganz einfach Lichtpunkte gesetzt werden. Oberschränke werden beispielsweise für Lichtleisten genutzt oder dunklere Ecken mittels indirekter Beleuchtung aufgewertet.

Module für ungewöhnliche Raumsituationen

Flexible Modulküchen eigene sich ideal für individuelle Raumsituationen. Auch für kleine Küchen kann das ein Vorteil sein. Ist die Küchen nicht nur klein, sondern auch verwinkelt oder schräg geschnitten, helfen einzelne Küchenmodule dabei, den Raum optimal zu gestalten.

Ein weiterer Vorteil modularer Küchen ist es auch, dass einzelne Elemente jederzeit umgestellt oder ersetzt werden können. So sind Küchenbesitzer flexibel in der Gestaltung und auch bei Veränderungen.

Sitzgelegenheit gibt es in der kleinsten Küche

Wer auch mal in der Küche essen will oder den Besuch beim Kochen gerne um sich hat, wünscht sich eine Sitzgelegenheit. Auch auf wenig Raum lässt sich ein Sitzplatz realisieren.

Die Möglichkeit für eine Sitzgelegenheit gibt es auch bei wenig Raum © annaia, stock.adobe.com
Die Möglichkeit für eine Sitzgelegenheit gibt es auch bei wenig Raum © annaia, stock.adobe.com

Stapelbare Hocker und klappbare Tische oder Stehtische mit Barhocker bieten für jede Situation eine Lösung. Sie nehmen wenig Platz weg oder sind nur bei Bedarf nutzbar. Sitzplätze geben der Küche auch ein wohnliches Flair.

Tipp: Ein Essplatz in der Küche kann auch als Arbeitsfläche genutzt werden.

Eine gut durchdachte Küchenplanung ermöglicht hinterher flüssige Arbeitsabläufe beim Kochen © StudioDin, stock.adobe.com
Tipps zur Grundrissplanung einer Küche

Die Küchenarbeiten bestehen aus wiederkehrenden Tätigkeiten und Abläufe. Sind die unterschiedlichen Arbeitsbereiche in der Küche gut durchdacht und sinnvoll angeordnet,… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Küchen Angebote
Traumküche finden

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: