Tipps zur Grundrissplanung einer Küche

Teilen:

Die Küchenarbeiten bestehen aus wiederkehrenden Tätigkeiten und Abläufe. Sind die unterschiedlichen Arbeitsbereiche in der Küche gut durchdacht und sinnvoll angeordnet, arbeitet es sich leichter. Die Arbeitswege sind kurz und nötige Utensilien schnell zur Hand. Fehler bei der Planung führen zu täglichen Ärgernissen in der Benutzung. Wir zeigen Ihnen, worauf es bei einer Küchenplanung ankommt.

Eine gut durchdachte Küchenplanung ermöglicht hinterher flüssige Arbeitsabläufe beim Kochen © StudioDin, stock.adobe.com
Eine gut durchdachte Küchenplanung ermöglicht hinterher flüssige Arbeitsabläufe beim Kochen © StudioDin, stock.adobe.com

Tipp: Wenn Sie Einfluss auf den Grundriss Ihrer Küche haben, achten Sie auf den Tageslauf der Sonne. Möchten Sie mehr die Morgensonne oder die Abendsonne in der Küche erleben?

Arbeitsbereiche

  • Kochen und Backen

In diesem Bereich werden die Lebensmittel zubereitet und gekocht. Herzstück ist die Kochstelle mit Herd und Backofen. Um die Lebensmittel vorbereiten zu können und sie während des Kochens griffbereit zu haben, braucht es um die Kochstelle herum ausreichend Arbeitsplatte und Abstellfläche.

Experten empfehlen neben dem Herd 30 bis 60 Zentimeter, besser noch 90 Zentimeter freie Fläche einzuplanen. Gewürze sowie Kochgeschirr und -besteck, Bleche sowie Roste sollten ebenfalls in der Nähe aufbewahrt werden.

  • Spülen und Abwaschen

Ein weiterer Hauptarbeitsbereich ist um die Spüle. Hier finden das Spülbecken und der Geschirrspüler Platz. Meist auch das Abfalltrennsystem. Zum Spülen braucht es Schwämme, Tücher, Bürsten und Spülmittel, die möglichst gut zugänglich untergebracht werden sollten.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Küchen vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen
  • Vorbereiten

In diesem Bereich sollten griffbereit alle Utensilien Platz finden, die es zum Vorbereiten der Speisen braucht. Also Schneidbretter, Arbeitsbesteck und Schüsseln, Elektrokleingeräte wie Dosenöffner, Küchenwaage und Öle, Essig sowie Gewürze.

Damit diese Küchenutensilien in nächster Reichweite untergebracht werden können, sind zum Beispiel Auszüge im Unterschrank mit gut strukturiertem Innenleben praktisch. Vor allem, da alles nach Gebrauch mit Schließen der Schublade ohne großen Aufwand aus dem Blickfeld verschwindet.

Beschläge in hoher Qualität sorgen für hohen Bedienkomfort und Langlebigkeit © Lazy_Bear, stock.adobe.com
Beschlags- und Auszugstechnik für Küchenschränke

Bei der Küchenplanung geht es viel um Optik, um die Aufteilung der Schränke und die Ausstattung mit Elektrogeräten. In diesem… weiterlesen

Da hier der hauptsächliche Arbeitsbereich in der Küche liegt, sollte die Fläche ausreichend groß bemessen sein, über zahlreiche Steckdosen verfügen und gut ausgeleuchtet sein.

Tipp: Die Arbeitsfläche sollte mindestens 90 Zentimeter betragen. Komfortabler sind allerdings 120 Zentimeter und mehr.

  • Bevorratung und Stauraum

Stauraum kann es in einer Küche gar nicht genug geben. Denn alles, was in der Küche Platz findet, muss nicht im Keller oder irgendwo sonst geholt werden. Die vielen Küchenhelfer sind ebenfalls besser in Schränken aufgehoben, wo sie nicht im Weg stehen und nicht verstauben. Das klingt logisch, doch viele Küchenbesitzer klagen nach dem Kauf ihrer Küche über zu wenig Stauraum. In der Praxis scheint Stauraum also Mangelware zu sein. De facto gibt es auch keine Faustregel oder eine Vorgabe für Stauraum.

Grundrissplanung einer Küche – ein Beispiel
Grundrissplanung einer Küche – ein Beispiel

Wichtig ist, dass immer viel geschlossene Küchenschränke und Auszüge eingeplant werden und der Raum gut ausgenutzt wird. Besonders Ecken sind oft tote Winkel. Hier helfen besondere Eckschränke mit einem speziellen Innenleben wie Dreh-Karussells oder Ähnliches. Dieses präsentiert den Inhalt übersichtlich und macht ihn leicht greifbar.

Auch in Schubladen und Auszügen sorgt das Innenleben für optimal ausgenutzten Stauraum. Einsätze, Halterungen und Ordnungssysteme bringen zusätzliche Ablageflächen und nutzen auch hier den vorhandenen Raum optimal aus.

Tipp: Achten Sie darauf, dass sich die Auszüge vollständig ausziehen lassen, damit Sie die Schranktiefe voll ausnutzen können.

Hochschränke bieten viel Stauraum, sind allerdings oft unübersichtlich, da man an die oberen und unteren Bereiche schwer herankommt. Mehr Überblick und Komfort bieten Hochschränke mit Apothekerauszug. Hier lassen sich auch Gewürze und Ähnliches gut unterbringen.

Kochen und Backen macht der ganzen Familie Spaß. Wichtig ist ausreichend Arbeitsfläche und Bewegungsfreiheit © fizkes, stock.adobe.com
Kochen und Backen macht der ganzen Familie Spaß. Wichtig ist ausreichend Arbeitsfläche und Bewegungsfreiheit © fizkes, stock.adobe.com

Kurze Wege zwischen den Arbeitsbereichen

Die Küchenarbeit läuft reibungslos und flüssig, wenn die Wege zwischen den einzelnen Arbeitsbereich kurz und geschickt angeordnet sind. Fachleute sprechen hier von einem sogenannten imaginären Arbeitsdreieck, das zwischen Kochen, Vorbereiten und Vorratshaltung entsteht.

Tipp: Als Rechtshänder ist es sinnvoll, die Bereich gemäß den Arbeitsabläufen im Uhrzeigersinn anzuordnen. Bei Linkshändern ist es umgekehrt sinnvoll.

Kompakte Küchenzeilen eignen sich für kleine und schmale sowie offenen Küchen gut © Pixel-Shot, stock.adobe.com
Verschiedene Küchenformen im Überblick

Die klassische Form der Küche ist die Einbauküche. Die meisten Haushalte leben mit diesem Konzept, das sich viele Jahrzehnte lang… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Küchen Angebote
Traumküche finden

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: