Genügend Platz: Welches Spielgerät hat welchen Platzbedarf?

Teilen:

Ein schöner Spielturm im eigenen Garten ist für die meisten Kinder ein Highlight. Sie können bei schönem Wetter jederzeit draußen spielen, toben und klettern und müssen nicht warten, bis die Eltern Zeit haben, um mit ihnen auf den Spielplatz zu gehen. Wichtig beim Aufstellen der Spielgeräte ist nicht nur ein fester sicherer Stand, sondern auch ausreichend Platz. Viele unterschätzen den Platzbedarf und halten zu anderen Spielgeräten, Wänden, Gehwegen, Beeten oder Zäunen nicht ausreichend Sicherheitsabstand ein. Für eine einfache Schaukel sind schon etwa 20 m2 notwendig. Größere Spielgeräte benötigen mehr Platz, beispielsweise ein Spielturm mit Rutschbahn. Dafür sind etwa 35 m2 zu veranschlagen. Ein Reck hingegen braucht nicht so viel Platz. Da genügen bereits etwa 10 m2.

Ein schöner Spielturm bietet den Kindern viele Möglichkeiten zum Spielen und Toben. Er benötigt allerdings auch sehr viel Platz im <a href=
Ein schöner Spielturm bietet den Kindern viele Möglichkeiten zum Spielen und Toben. Er benötigt allerdings auch sehr viel Platz im Garten, damit auf allen Seiten ausreichend Platz ist © Marco2811, stock.adobe.com

Wer ein eigenes Haus hat, muss nicht die Nachbarn um Erlaubnis fragen, um ein Spielgerät zu errichten. Soll es allerdings ein besonders hoher Spielturm werden, ist es empfehlenswert, sich zunächst bei der zuständigen Gemeinde zu informieren, welche Richtlinien dabei einzuhalten sind. Am besten ist es, wenn Spielgeräte im Schatten stehen und ebenerdig zugänglich sind. Damit noch ausreichend Platz für kreative eigene Ideen der Kinder ist, sollte die Gartenfläche nicht komplett mit Spielgeräten zugestellt sein.

Warum sind Sicherheitsbereiche einzuhalten?

Um die verschiedenen Spielgeräte herum sollte immer ein Mindestsicherheitsabstand frei bleiben. So können Kinder sich nicht an anderen Spielgeräten, Bauteilen, Zaunpfosten, Pflanzen oder Ähnlichem verletzen. Ausreichend Freiraum ist dann gewährleistet, wenn in Sprung- oder Fallrichtung ein Mindestabstand von 1,5 m besteht. In DIN 7926 sind die Sicherheitsbereiche für bestimmte Spielgeräte, wie Rutsche, Karussell oder Seilbahn, genau festgelegt. Sie gelten zwar in erster Linie für öffentliche Spielplätze, sind aber ein guter Anhaltspunkt für die Sicherheit der eigenen Kinder und deren Freunde im heimischen Garten.

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Was ist der Fallraum?

Fallraum oder Aufprallfläche ist der Platz, den ein Kind einnimmt, wenn es vom jeweiligen Spielgerät fällt. Der Untergrund in diesem Bereich sollte auch gedämpft sein. Folgende Anforderungen sollte der Fallraum erfüllen:

  • Keine Hindernisse
  • Mindestens 150 cm, bei Karussellen 200 cm
  • Höhere Spielgeräte benötigen mehr Fallraum

Fallraum berechnen bei mehreren Spielebenen: Fallraum = 2/3 der Spielhöhe + 50 cm Bei einer Spielhöhe von 180 cm sind das 170 cm (2/3 von 180 cm sind 120 cm + 50 cm) Bei einer Spielhöhe von 220 cm sind das 197 cm.

Haben die Spielgeräte bewegliche Teile, wie beispielsweise eine Schaukel, ist es wichtig, die Abstände so zu wählen, dass es nicht zu Stoß- oder Quetschverletzungen kommen kann. Die bewegten Geräteteile sollten so leicht wie möglich sein.

Eine Schaukel braucht nicht nur genug Platz für das Schaukelgestell. Kinder benötigen auch Platz zum Schwingen und Abspringen © Jan Herodes, stock.adobe.com
Eine Schaukel braucht nicht nur genug Platz für das Schaukelgestell. Kinder benötigen auch Platz zum Schwingen und Abspringen © Jan Herodes, stock.adobe.com

Wie viel Platz benötigt eine Schaukel?

Der richtige Platz für eine Schaukel ist etwas größer als die Maße der Schaukel. Die durchschnittliche Doppelschaukel misst etwa 2 bis 2,5 m in der Höhe, 2,5 bis 3 m in der Breite und 2,5 bis 3 m in der Tiefe.

  • Zwischen schwingenden und starren Teilen sollten mindestens 70 cm Platz sein, beispielsweise zu den Pfosten.
  • Zwischen beweglichen Teilen sollten ebenfalls mindestens 70 cm Platz sein, beispielsweise zwischen zwei Schaukelsitzen.
  • Die schwingenden Teile sollten zum Boden mindestens 40 cm Abstand haben.
  • Der Kopf eines Kindes sollte durch keine der Öffnungen an einem Spielgerät passen.
  • Sind schwingende oder sich drehende Teile aus nachgiebigem Material und haben sie stark abgerundete Kanten, hilft das ebenfalls Verletzungen zu vermeiden.
  • Zum Aufhängen von Teilen der Geräte eignen sich Ketten mit kurzen Gliedern und einer geringen Öffnungsweite von maximal 8 mm.
  • Faserseile sollten mindestens 8 mm stark sein.

Hinzu kommt der Platz, den die Kinder zum Schaukeln und Abspringen brauchen. Damit es nicht zu Kollisionen mit Hindernissen in der Umgebung kommt, sollten auch vor und hinter der Schaukel ausreichend Freiraum sein.

Der Freiraum vor und hinter der Schaukel bemisst sich aus dem Schwingbereich der Schaukel. Der Platzbedarf beträgt die Seil- oder Kettenlänge der Schaukel plus pauschal 2 m. Das ist am einfachsten. Daraus ergibt sich bei einer Seillänge von 2 m ein Schwing- und Absprungraum von 4 m auf jeder Seite der Schaukel. Dann haben die Kinder ausreichend Platz, wenn sie von der Schaukel abspringen.

Was ist die Auslenkungstoleranz? Eine Schaukel bewegt sich nicht immer genau gerade nach vorn und nach hinten. Sie lenkt manchmal aus der Schwingbahn aus. Für die Auslenkungen benötigt die Schaukel einen gewissen Toleranzraum.

Kinder benötigen rund um die Rutschbahn Platz, um zu rennen oder falls sie stürzen. Der Auslaufbereich sollte immer großzügig bemessen sein, der Schwung auf einer Rutschbahn ist nicht zu unterschätzen © Frédéric Massard, stock.adobe.com
Kinder benötigen rund um die Rutschbahn Platz, um zu rennen oder falls sie stürzen. Der Auslaufbereich sollte immer großzügig bemessen sein, der Schwung auf einer Rutschbahn ist nicht zu unterschätzen © Frédéric Massard, stock.adobe.com

Was ist beim Aufstellen einer Rutschbahn zu beachten?

Für eine Rutschbahn ist ebenfalls mehr Platz notwendig, als der reine Platzbedarf des Spielgeräts. Im Bereich vor der Leiter sollten mindestens 150 cm nach hinten frei bleiben und jeweils etwa 85 cm auf jeder Seite der Leiter. Im Landebereich benötigt die Rutschbahn rechts und links vom Ende der Rutschbahn etwa 100 cm und nach vorn etwa 200 cm.

Das bedeutet, zum Aufstellen einer Rutschbahn kommt zum Platz für das eigentliche Spielgerät noch ein größerer Freiraum hinzu, damit die Kinder sicher spielen können. In der Länge benötigt die Rutsche: Länge des Spielgeräts + 150 cm vor der Leiter + 200 cm am Auslauf. In der Breite braucht sie: Breite der Rutsche plus 200 cm.

Fallschutz einplanen

Wo Kinder spielen, ist ausreichender Fallschutz notwendig. So lassen sich Verletzungen beim Spielen und Toben auf Bagatellen beschränken. Unter einer Schaukel oder einem Klettergerüst ist immer auf weichen Untergrund zu achten. Das kann Sand oder Rasen sein, aber auch Rindenmulch oder Feinkies. Auch sogenannte Fallschutzmatten können für die nötige Sicherheit der Kinder sorgen.

Mit dem richtigen Fallschutz rund um die Spielgeräte können Kinder sich im Garten ohne Angst austoben © Kittiphan, stock.adobe.com
Fallschutz für Kinder: Diese Varianten gibt es für den Garten

Auf dem Spielplatz toben und spielen Kinder, sie probieren Neues aus, verbessern ihre motorischen Fähigkeiten und lernen etwas über physikalische… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: