Wann ist ein Baumhaus möglich?

Teilen:

Ein Baumhaus ist nicht nur bei Kindern sehr beliebt. Es ist für jeden in der Familie ein Ort, um sich von der Familie zurückzuziehen. Das Baumhaus ist ein idealer Platz, um ein wenig zu lesen, Musik zu hören oder zu malen. Strahlende Kinderaugen sind der Lohn, wenn Mama oder Papa oder alle zusammen ein eigenes Traumhaus bauen.

Ein Baumhaus ist der Traum vieler Kinder © Alina, stock.adobe.com
Ein Baumhaus ist der Traum vieler Kinder © Alina, stock.adobe.com

In vielen Kinderfilmen und -büchern spielen Baumhäuser eine wichtige Rolle, beispielsweise in „Die Kinder von Bullerbü“. Sie sind Treffpunkt für Kinder aus der Nachbarschaft oder die Freunde. Dort lassen sich gut Pläne schmieden oder heimlich Geschenke basteln. Am liebsten würden Kinder ihr Baumhaus ganz allein bauen. Doch ein wenig elterlicher Rat und Hilfestellung sind dafür notwendig. Schließlich soll das Haus stabil und sicher sein.

Die Sicherheit eines Baumhauses muss gewährleistet sein

Die Sicherheit ist bei einem Baumhaus enorm wichtig, egal ob selbst gebaut oder gekauft. Es sollte so stabil sein, dass es auch mehrere Kinder gleichzeitig aushält. Der Platz für ein Baumhaus sollte so gewählt sein, dass es sich nicht zu weit oben im Baum befindet. 1,5 oder 2 m über dem Boden sind als Höhe für die Plattform in Ordnung. Bei höheren Häusern ist ein Sturz nach unten sehr gefährlich.

Tipp: Rindenmulch oder Holzspäne unter dem Baumhaus oder zumindest unter der Leiter federn eventuelle Stürze aus dem Baumhaus ab, sodass die Kinder bei einem Sturz oder Sprung weich landen und sich keine schweren Verletzungen zuziehen …

Bei einem Baumhaus kommt es auf Stabilität und Sicherheit an. Meist haben sie keine Türen und Fenster in den Öffnungen. Wer eine Tür einbauen will, sollte sie unbedingt nach innen aufgehen lassen © Ionescu Bogdan, stock.adobe.com
Bei einem Baumhaus kommt es auf Stabilität und Sicherheit an. Meist haben sie keine Türen und Fenster in den Öffnungen. Wer eine Tür einbauen will, sollte sie unbedingt nach innen aufgehen lassen © Ionescu Bogdan, stock.adobe.com

Baumhäuser haben für gewöhnlich keine Türen. Wer dennoch eine Tür plant, sollte sie auf jeden Fall nach innen öffnen. So kann kein Kind aus Versehen aus dem Haus fallen. Ein Geländer rund um die Plattform ist obligatorisch. Sie macht das Baumhaus noch sicherer.

Bei den Leitersprossen sind kleine Abstände wichtig. Mit maximal 10 cm Sprossenabstand ist gewährleistet, dass auch der Kopf eines Kleinkinds nicht hindurchpasst.

Ein wetterfestes und regensicheres Baumhaus ist auch bei schlechtem Wetter eine schöne Spielhöhle. Zieht allerdings ein Gewitter auf, sollten Kinder lieber ihr Baumhaus verlassen und ins sichere Hausinnere kommen.

Tipp: Es kann baurechtliche Bestimmungen geben, die den Bau eines Baumhauses einschränken. Informationen dazu gibt es bei der örtlich zuständigen Baubehörde.

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Welche Bäume eignen sich für ein Baumhaus?

Ein kräftiger Baum mit ausladenden und kräftigen Ästen eignet sich gut für ein Baumhaus. Am besten handelt es sich dabei um einen Eichen-, Buchen- oder Ahornbaum. Auch große Apfel- oder Birnbäume sind eine gute Basis für ein Baumhaus. Im Idealfall hat der gewählte Baum eine schöne große Krone und eine ausladende Astgabel mit einem Winkel von 90 oder 45 Grad. Der Baum sollte noch nicht zu alt, aber schon ausgewachsen sein. Dann ist gewährleistet, dass er das Gewicht des Baumhauses auch wirklich tragen kann. Spröde Baumarten, wie Birke oder Pappel, eignen sich nicht für den Bau eines Baumhauses. Der Baum sollte noch grünes Laub habe und weder faule Stellen noch morsche Äste aufweisen.

Äste, die sich im Wind oder bei einem Sturm stark bewegen, dürfen nicht zu nah am Baumhaus sein. Sie könnten das Gebäude beschädigen. Eine andere Möglichkeit sind mehrere hochgewachsene Tannen oder Kiefern. Dazwischen lässt sich ebenfalls schön ein Baumhaus bauen.

Das mit dem Baumhaus klappt auch ohne Baum

Nicht in jedem Garten stehen Bäume, die sich für den Bau eines Baumhauses eignen. Das bedeutet dann nicht, dass die Kinder auf ihr Baumhaus verzichten müssen. Auch Pfähle oder Pfosten eignen sich als Grundlage für den Bau eines Baumhauses. Ein solches Stelzenhaus sieht dann ein wenig so aus wie ein frei stehender Hochsitz eines Jägers. Dennoch fühlen sich die Kinder wie in einem richtigen Baumhaus.

Tipp: Für ein Stelzenhaus sollten die Pfosten mindestens 60 cm in die Erde einbetoniert sein.

Ein Baumhaus ist auch für größere Kinder noch ein schöner Spielspaß, vor allem wenn es sich an einem etwas versteckteren Platz befindet, wo sie „Ruhe vor den Eltern“ haben © grafikplusfoto, stock.adobe.com
Ein Baumhaus ist auch für größere Kinder noch ein schöner Spielspaß, vor allem wenn es sich an einem etwas versteckteren Platz befindet, wo sie „Ruhe vor den Eltern“ haben © grafikplusfoto, stock.adobe.com
Kinder lieben Verstecke. Zum Spielen eignen sich viele Möbelstücke. Sehr gut geeignet sind Tische und Stühle. Besonders toll wird es, wenn die Kinder ein eigenes kleines Haus haben © Konstantin Yuganov, stock.adobe.com
Spielgeräte mit Versteck: Häuser, Schlösser und Co.

Kinder mögen es, sich Verstecke zu bauen. Sie „errichten“ im Wohnzimmer eine Burg aus Stühlen, gespannten Schnüren, Decken und Tüchern.… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: