Zimmerpflanzen für jeden Raum

Teilen:

In einer grünen Oase wohnen

Monstera, Geigenfeige, Palme, Efeu & Co. sehen nicht nur sehr dekorativ aus, sondern reinigen auch die Luft und sorgen somit für ein besseres Raumklima. Wir zeigen Ihnen, was Sie bei der Wahl der Pflanzen für Ihre Wohnung beachten sollten.

Zimmerpflanzen im Schlafzimmer: dekorativ und nützlich © J.Zhuk, stock.adobe.com
Zimmerpflanzen im Schlafzimmer: dekorativ und nützlich © J.Zhuk, stock.adobe.com

Der passende Standort

Wer Zimmerpflanzen wahllos in der Wohnung verteilt, wird auf Dauer wenig Freude an den grünen Mitbewohnern haben. Denn jede Pflanze hat andere Ansprüche an ihren Standort und nicht jede Pflanze eignet sich für jeden Raum.

Wohnzimmer

Dieser Raum ist meist relativ weitläufig, warm und hell, sodass die Pflanzen hier ruhig etwas größer sein dürfen. Klassische Wohnzimmerpflanzen sind daher Bergpalmen oder der Drachenbaum. Beide sind nicht nur als Solitär sehr dekorativ, sondern filtern auch schädliches Formaldehyd aus der Luft. Zudem sind die Pflanzen immergrün und relativ pflegeleicht: An einem hellen oder halbschattigen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung müssen sie nur regelmäßig gegossen werden.

Ebenfalls recht anspruchslos, aber trotzdem ein optisches Highlight ist das Einblatt mit seinen eleganten, großen weißen Blüten. Auch diese Pflanze filtert schädliche Gase aus der Luft und sorgt so für ein angenehmes Wohnklima.

Weiterhin eignen sich unter anderem Strelitzien, Kakteen und Sukkulenten, Monstera oder ein Philodendron perfekt für das Wohnzimmer.

Palmen, wie hier die Areca-Palme, gedeihen im Wohnzimmer sehr gut © Tatjana Balzer, stock.adobe.com
Palmen, wie hier die Areca-Palme, gedeihen im Wohnzimmer sehr gut © Tatjana Balzer, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Schlafzimmer

Entgegen der weitverbreiteten Meinung, Pflanzen würden den Schlafenden den Sauerstoff entziehen und hätten daher nichts im Schlafzimmer zu suchen, gilt aufgrund der luftfilternden Wirkung der meisten Pflanzen genau das Gegenteil. Vorsicht jedoch bei Sorten, die zu sehr duften – das kann bei empfindlichen Menschen auf Dauer Kopfschmerzen hervorrufen.

Achtung, Kopfschmerz-Gefahr! Meiden Sie zu stark duftende Pflanzen im Schlafzimmer.

Ein Klassiker in den Schlafräumen ist Bogenhanf. Er filtert Schadstoffe aus der Luft, außerdem wird ihm eine positive Wirkung auf die Atemwege und das Immunsystem nachgesagt. Ebenfalls perfekt für das Schlafzimmer ist Aloe Vera, denn sie nimmt nachts Kohlendioxid auf und gibt Sauerstoff ab. Gut geeignet ist außerdem auch der robuste und pflegeleichte Feigenbaum – er entfernt Schadstoffe aus der Luft und sorgt für zusätzlichen Sauerstoff.

Küche

Meistens ist in der Küche wenig Platz für Pflanzen. Die Alternative: verschiedene Kräuter in Töpfen, die herrlich duften und natürlich gleich zum Kochen genützt werden können. Basilikum, Oregano, Thymian, Rosmarin & Co. sind relativ pflegeleicht und sorgen das ganze Jahr über für ein mediterranes Lebensgefühl. Praktisch sind auch sogenannte Kräuterleitern oder Green Walls – hier finden zahlreiche Kräutertöpfe ihren Platz, ohne dass zu viel kostbare Stellfläche weggenommen wird.

Schön und praktisch zugleich: Küchenkräuter im Topf © Claudia Paulussen, stock.adobe.com
Schön und praktisch zugleich: Küchenkräuter im Topf © Claudia Paulussen, stock.adobe.com
Badezimmer

Dort ist es oft relativ dunkel und dampfig – ideal für Farne! Sie mögen es von Natur aus feucht und schattig und sorgen für etwas Dschungel-Flair im heimischen Bad. Ebenfalls einen tropischen Touch bringt der Kolbenfaden in das Badezimmer. Er besticht mit dekorativen grünen Blättern und eignet sich für feuchte, aber helle Räume.

Sie möchten mehr Farbe? Dann sei Ihnen eine Bromelie empfohlen: Das Ananas-Gewächs blüht in den schönsten Tönen und ist dazu auch noch recht anspruchslos – Hauptsache, die Luft ist feucht. Weitere Alternativen für das Badezimmer sind unter anderem der Philodendron und die Efeutute.

Farne sind ideal für die feuchte Umgebung im Badezimmer © Insp.Clouseau, stock.adobe.com
Farne sind ideal für die feuchte Umgebung im Badezimmer © Insp.Clouseau, stock.adobe.com
Büro

Gerade im Arbeitszimmer sind Pflanzen besonders wichtig, denn Studien haben ergeben, dass sich lebendes Grün positiv auf das Stresslevel und die Konzentration auswirken. Ideal für das Büro sind Chrysanthemen, die unerwünschte Emissionen, beispielsweise von Druckern, aus der Luft filtern. Um optimal zu gedeihen, benötigen sie viel Licht, jedoch keine direkte Sonneneinstrahlung, sowie regelmäßige Wasserzufuhr. Wenn Sie ein dunkleres Büro besitzen, eignet sich auch die Grünlilie oder die Glücksfeder. Letztere ist extrem robust und beeindruckt mit tollen, immergrünen Blättern. Dabei benötigt sie so gut wie keine Pflege – ein paar Spritzer Wasser pro Woche reichen ihr völlig aus.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Handwerkern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen
direkt an-
fordern

Hausbaukataloge
Tolle Hausbaulataloge mit viel Inspirationsmaterial

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Die richtige Pflege

Viele Zimmerpflanzen sind relativ robust und pflegeleicht, wenn einige grundsätzliche Dinge beachtet werden: Setzten Sie die Pflanzen immer in einen ausreichend großen Topf (ca. 3 cm größer als der Wurzelballen) und achten Sie auf die richtige Drainage. Perfekt sind Übertöpfe mit Loch, damit überschüssiges Wasser auslaufen kann. Vergessen Sie aber bitte nicht den passenden Untersetzer zu verwenden!

Weist der Blumentopf kein Loch auf, geben Sie ganz unten eine Drainageschicht aus Blähton, damit keinesfalls Staunässe entsteht. Neben dem richtigen und ausreichenden Gießen ist auch das regelmäßige Düngen nicht zu unterschätzen, denn in den Töpfen sind die wichtigen Nährstoffe häufig schnell aufgebraucht.

Sie haben keinen grünen Daumen und auch keine Zeit und Lust, sich um die Pflanzen zu kümmern? Dann wählen Sie Sukkulenten. Diese benötigen wenig Wasser, wenig Pflege und sind immergrün!

Dekorative Übertöpfe

Übertöpfe gibt es in allen Farben, Formen und Größen. Ob Sie lieber zu Ton, Keramik, Metall, Fiberglas, Jute oder Kunststoff greifen, ist reine Geschmackssache. Beachten Sie aber, dass bei besonders großen Pflanzen die Verwendung eines Topfes beispielsweise aus Stein recht unpraktisch werden kann, da die Pflanze durch das große Gewicht des Übertopfes schwierig transportiert oder verrückt werden kann.

Generell sollten die Übertöpfe zur Pflanze, zum Stil des Raumes und zu den restlichen Übertöpfen passen. Ein Sammelsurium aus verschiedenen Farben und Materialien wirkt nur, wenn sie die Pflanzen gekonnt arrangieren und der Mix zum Zimmer passt. Ansonsten wirkt das Ganze schnell chaotisch und wenig dekorativ.

Besonders schön sehen Grünpflanzen aus, wenn sie nicht nur auf dem Boden stehen, sondern auch im Regal oder auf dem Sideboard dekoriert werden. Pflanzen mit hängenden Trieben, wie beispielsweise die Efeutute, werden dabei zu tollen Hinguckern.

Aktuell im Trend liegen auch wieder Blumenampeln, die optisch jedoch so gar nichts mehr mit den Kunststoff-Exemplaren der 70er-Jahre zu tun haben, sondern sich trendig aus Metall oder Makramee präsentieren. Ihr Vorteil: Sie nehmen keinen Platz auf dem Boden weg und sorgen für ein tolles Ambiente, besonders, wenn sie in Gruppen zusammengehängt werden.

Schwebende Pflanzen: Blumenampeln sorgen für Dschungel-Feeling © de_nise, stock.adobe.com
Schwebende Pflanzen: Blumenampeln sorgen für Dschungel-Feeling © de_nise, stock.adobe.com
Schlafzimmer mit blauer Wandtapete © virtua73, stock.adobe.com
Schlafzimmer einrichten

Schlafzimmer einrichten: Tipps für ein gemütliches Ambiente Das Schlafzimmer ist ein besonders wichtiger Raum in unserem Haus. Schließlich verbringen wir… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: