Das richtige Werkzeug für Malerarbeiten

Teilen:

Welches Werkzeug braucht man für Malerarbeiten?

Wer sein Zuhause professionell renovieren möchte, engagiert am besten einen erfahrenen Maler für die Wand- und Deckengestaltung. Um Geld zu sparen, können ambitionierte Heimwerker aber auch Wände selbst tapezieren, verputzen oder streichen. Dafür benötigen sie nicht viel mehr als die entsprechenden Materialien und das passende Werkzeug für Malerarbeiten. Der nachfolgende Ratgeber bietet Ihnen eine praktische Liste der wichtigsten Malerwerkzeuge und liefert viele hilfreiche Tipps.

Vor dem Renovieren sollten Böden und Co. ordentlich abgeklebt werden © Christian Schwier, stock.adobe.com
Vor dem Renovieren sollten Böden und Co. ordentlich abgeklebt werden © Christian Schwier, stock.adobe.com

Malerwerkzeug für die Vorarbeiten

Sie möchten Ihr Wohnzimmer neu tapezieren, streichen oder verputzen? Bevor es damit losgeht, müssen Sie erst einmal die entsprechenden Vorarbeiten erledigen. Im ersten Schritt bedeutet dies, die alte Tapete von der Wand zu entfernen. Danach geht es ans Ausbessern von Schwachstellen: Bohrlöcher, Risse und Co. sollten aufgefüllt und verspachtelt werden, ehe Sie neue Tapeten aufkleben bzw. die Wände verputzen können. Doch zuallererst gilt: Bereiten Sie den Raum richtig vor. Schützen Sie nicht entfernbare Möbel und Bauteile, Bodenbeläge sowie Fenster- und Türrahmen, damit diese bei den Renovierungsarbeiten schadenfrei bleiben. Dafür benötigen Sie die folgenden Malerwerkzeuge:

  • Abdeckplane oder Malervlies
  • Klebeband
  • Staubschutz für die Tür
bis zu 30% sparen

Malern, Verputzen, Tapezieren
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Ist der Raum entsprechend vorbereitet, geht es ans Eingemachte. Um die alte Tapete zu entfernen, können Ihnen verschiedene Malerwerkzeuge als Hilfsmittel dienlich sein:

  • Spachtel
  • Nagelwalze
  • Quast/Schwamm
  • Spülmittel oder Tapetenlöser
  • Eimer

Tipp: Vergessen Sie bei der Vorbereitung des Raumes mit Abdeckplanen und Co. nicht, sich selbst ebenfalls entsprechend zu präparieren. Einwegoveralls können aus Nachhaltigkeitsgründen zwar nicht empfohlen werden, passende Arbeitskleidung schützt jedoch gegen Farbspritzer und Schmutz. Denken Sie außerdem an Handschuhe und gegebenenfalls eine Atemschutzmaske – insbesondere bei Renovierungsarbeiten in von Schimmel befallenen Räumen.

Müssen Schäden in der Wand ausgebessert werden, benötigen Sie weitere Werkzeuge. Einige von ihnen haben Sie vermutlich bereits beim Entfernen der Tapete verwendet. Achten Sie deshalb nach jedem Arbeitsschritt darauf, das Malerwerkzeug richtig zu reinigen:

  • Stahlbürste
  • Handfeger
  • Spachtel
  • Quast
  • Gipsbecher
Risse in der Wand sollten mit dem entsprechenden Werkzeug ausgebessert werden © M.Dörr & M.Frommherz, stock.adobe.com
Risse in der Wand sollten mit dem entsprechenden Werkzeug ausgebessert werden © M.Dörr & M.Frommherz, stock.adobe.com

Malerwerkzeug zum Tapezieren

Sie möchten Ihre Wände neu tapezieren? Hierfür brauchen Sie natürlich die passende Tapete. Welche Tapetenart Sie kaufen, macht nämlich nicht nur optisch einen Unterschied: Unter jeder Tapete befindet sich ein Träger, der normalerweise aus Vlies oder Papier besteht. Das Trägermaterial entscheidet darüber, welche Kleister Sie verwenden müssen und ob eventuelle Einweichzeiten zu berücksichtigen sind. In puncto Malerwerkzeug sind keine besonderen Vorgaben zu beachten – Sie benötigen für (fast) alle Tapetenarten dieselben Werkzeuge:

  • Tapeziertisch
  • Eimer
  • Andrückspachtel/Andrückwalze
  • Messer/Schere
  • Quast
  • Farbroller
  • Tapetenabreißer
  • Tapetenmesser
  • Tapezierbürste/Tapezierwischer
Das richtige Malerwerkzeug ist für erfolgreiches Tapezieren unverzichtbar © Leonardo Franko, stock.adobe.com
Das richtige Malerwerkzeug ist für erfolgreiches Tapezieren unverzichtbar © Leonardo Franko, stock.adobe.com

Malerwerkzeug zum Streichen

Sie möchten Ihren Räumlichkeiten mit einem neuen Farbanstrich zu einem Makeover verhelfen? Dann nichts wie los in den nächstgelegenen Baumarkt – dort entdecken Sie viele Farbenarten und Lacke in allen erdenklichen Variationen – von leuchtend bunt bis zu sanften Pastelltönen. Achten Sie beim Einkauf aber nicht nur auf die Farbauswahl, sondern auch darauf, für welche Räume und Untergründe das jeweilige Produkt empfohlen wird. So ist nicht jede Farbe ideal zum Streichen der Badezimmerwände geeignet und auch für Wohn- und Schlafräumen gibt es Empfehlungen in puncto Wandfarbe.

Unabhängig davon, für welche Farbe Sie sich entscheiden – das passende Malerwerkzeug zum Streichen benötigen Sie unbedingt:

  • Leiter
  • Farbeimer
  • Farbrolle
  • Pinsel
  • Abstreifgitter
  • Teleskopstange
  • Rührhilfe

Tipp: Wenn Sie Pinsel und Farbrollen als Werkzeug zum Streichen kaufen, sollten Sie prüfen, für welche Farben und Lacke die jeweiligen Werkzeuge ausgewiesen sind. So gibt es Farbwalzen mit unterschiedlichem Bezugsmaterial in verschiedener Florhöhe sowie mit Polsterung und ohne – die einen sind für dünnflüssige Lacke oder lösemittelhaltige Farben geeignet, andere hingegen für wasserlösliche Farben und Lacke.

Malerwerkzeug zum Verputzen

Für die Wand- und Deckengestaltung werden diverse Putzarten zunehmend beliebter. Mit handwerklichem Geschick und guter Vorbereitung können sogar Hobby-Handwerker die Wände im eigenen Zuhause verputzen. Damit das gelingt, ist jedoch entscheidend, dass Sie sich an die empfohlene Vorgehensweise halten und das richtige Werkzeug zum Verputzen benutzen:

  • Eimer
  • Rührhilfe
  • Abziehleiste/Abziehbretter in verschiedenen Größen
  • Reibebretter mit verschiedenen Belägen
  • Farbrolle
  • Wasserwaage
  • Kellen in verschiedenen Größen und Ausführungen
  • Spachtel

Wenn Sie das Malerwerkzeug fürs Verputzen einkaufen, sollten Sie insbesondere bei den Abziehbrettern sowie den Kellen sichergehen, dass Sie die richtigen Größen zur Hand haben. So sollten für großflächige Arbeiten andere Spachtel bzw. Abziehbretter verwendet werden als bei verwinkelten Feinarbeiten oder kleinen Arbeitsflächen.

Beim Verputzen ist die Kelle ein wichtiges Malerwerkzeug © akf, stock.adobe.com
Beim Verputzen ist die Kelle ein wichtiges Malerwerkzeug © akf, stock.adobe.com

Qualität zahlt sich aus: Tipps für den Kauf von Malerwerkzeugen

Renovierungsarbeiten im eigenen Zuhause werden meist von langer Hand geplant. Wir raten Ihnen deshalb dazu, sich für den Einkauf der Malerwerkzeuge genügend Zeit zu nehmen. Denn nur mit dem richtigen Werkzeug geht das Heimwerken leicht von der Hand und führt zum gewünschten Ergebnis. Eine rostige Kelle, die Flecken auf dem Putz hinterlässt, oder eine Farbwalze, die Fusseln hinterlässt, kann niemand gebrauchen. Die folgenden Tipps können beim Kauf von Malerwerkzeugen hilfreich sein.

Tipp 1: Lieber hochwertig als billig kaufen

Sie möchten nur schnell die Wohnzimmerwand neu weißen und wollen deshalb nicht in eine teure Farbwalze investieren? Für kleine Projekte sollte es schließlich genügen, preiswerte Farbrollen zu verwenden? Dies mag zunächst vielleicht einleuchten und verlockend klingen, wir raten jedoch von der Sparvariante ab. Und das aus mehrfacher Hinsicht: Zum einen sind Wegwerf-Malerwerkzeuge als Einwegprodukte nicht mit einem ökologischen Nachhaltigkeitsgedanken zu vereinbaren. Zum anderen können hochwertige Farbrollen wiederverwendet werden, wodurch sich die höheren Einkaufskosten mit der Zeit amortisieren. Darüber hinaus arbeiten Qualitätswerkzeuge oft zuverlässiger und besser – spätestens die Ergebnisse zeigen, dass sich der Preis auszahlt.

Hochwertige Farbrollen und Pinsel sind als Malerwerkzeuge mehrfach verwendbar © svort, stock.adobe.com
Hochwertige Farbrollen und Pinsel sind als Malerwerkzeuge mehrfach verwendbar © svort, stock.adobe.com

Tipp 2: Bei Sets zweimal hinschauen

In Baumärkten kann man sie oft an prominenter Stelle sichten: praktische Sets mit Malerwerkzeugen. Hier wurde alles an Werkzeug zusammengestellt, was man fürs Verputzen, Streichen oder Tapezieren braucht – und das auch noch zu einem vermeintlich günstigen Preis. Wir raten jedoch, bei solchen Sets genau hinzusehen. Oft sind die enthaltenen Werkzeuge von minderwertiger Qualität und verfügen zudem über weniger Material. Das gilt beispielsweise für Kleberollen, die mit deutlich weniger Metern Klebeband ausgestattet sind als im herkömmlichen Verkauf. Vergleichen Sie am besten die Einzelpreise und prüfen Sie, ob sich der Kauf wirklich lohnt.

Tipp 3: Der Umwelt zuliebe recyceln

Bei der Renovierung von Wand- und Deckenbelägen empfiehlt es sich auch der Umwelt zuliebe beim Kauf gut achtzugeben. So können statt Einweg-Plastikfolie als Abdeckplane ebenso gut alte Zeitungen verwendet werden, um Bodenbeläge oder Fenster zu schützen. Wer beim Kauf von Malerwerkzeugen genau hinschaut, entdeckt außerdem immer mehr Hersteller, die beispielsweise Pinsel, Farbroller oder Farbwannen und Farbeimer aus nachhaltigen Materialien fertigen. Da kommen nachwachsende Rohstoffe genauso zum Einsatz wie recycelter Kunststoff – dank hochwertiger Fertigung können natürlich auch diese Malerwerkzeuge mehrfach verwendet werden.

Die Grundierung trägt man am besten mit einem Quast auf © Gavial, stock.adobe.com
Wände grundieren: So verwenden Sie Primer

Die alte Tapete ist von der Wand gekratzt, die Schlitze nach dem Verlegen der neuen Elektrik sind zugespachtelt – bevor… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Günstige Angebote
Maler, Lackierer, Verputzer

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: