Brandschutz beim Hausbau

Teilen:

Das sollten Sie wissen

Beim Traum vom neuen Eigenheim denken wohl die wenigsten Bauherren zuerst an den Brandschutz. Dabei ist er essenziell, um das eigene Haus vor schweren Schäden zu schützen und die Gesundheit seiner Bewohner nicht zu gefährden. Der folgende Überblick zeigt, wie vor, während und nach der Bauphase durch bauliche, technische und organisatorische Maßnahmen die Gefahr eines Brandes deutlich reduziert werden können.

Schon bevor die Arbeiten auf der Baustelle beginnen, sollten Bauherren mit Architekten, Fachplanern und ausführenden Gewerke ein durchdachtes Brandschutzkonzept entwickelt haben. Das fängt bei der Auswahl von feuerwiderstandsfähigen Bauteilen und nicht brennbaren oder schwer entflammbaren Materialien an. Doch was gilt hier im Detail? Ein Blick in die Landesbauordnungen zeigt, welche Vorschriften je nach Art des Gebäudes gelten.

Nicht weniger wichtig sind die technischen Installationen im neuen Haus. Die Übersicht zeigt, warum die Montage von Elektroleitungen und Anschlüssen von Geräten nur dem Fachmann überlassen werden sollten und wieso Bauherren hier keinesfalls am falschen Ende sparen dürfen.

Die Montage eines modernen Rauchmelders ist auch für Heimwerker schnell erledigt © photophonie, stock.adobe.com
Die Montage eines modernen Rauchmelders ist auch für Heimwerker schnell erledigt © photophonie, stock.adobe.com

Zum vorbeugenden Brandschutz zählt auch die Montage von Rauchmeldern. Sie sind eine der besten Maßnahmen, um auch in Bestandsgebäuden mit nicht mehr aktuellen Baustandards den Brandschutz zu verbessern. Doch in welchen Räumen müssen die Geräte überhaupt installiert werden und welche Vorschriften gelten in Ihrer Region?

Doch auch das beste Brandschutzkonzept sollte nicht unnötig auf die Probe gestellt werden. Leider werden vielen Gefahrenquellen im Alltag aber unterschätzt oder sind einfach nicht bekannt. Wer denkt schon daran, dass etwa eine einzelne Spraydose auf dem Dachboden bei einer Explosion großen Schaden anrichten kann oder bei der Arbeit mit elektrischen Werkzeugen bereits ein kurzer Funkenflug zum Brandherd werden kann.

Trotz aller Vorsicht lässt sich ein Brand also nie 100 Prozent ausschließen. Deshalb braucht es nicht zuletzt ein durchdachtes Konzept für Flucht- und Rettungswege, wie die Übersicht zeigt. Denn im Ernstfall zählt jede Sekunde.

Brandschutz: Unsere Ratgeber

Bevor es brennt: Diese Regeln zum Brandschutz sollten Sie kennen

Beim Bau eines neuen Hauses müssen viele gesetzliche Vorschriften beachtet werden. Ein wichtiger Aspekt ist dabei der Brandschutz, der abhängig von der Art des Gebäudes durch bauliche, anlagentechnische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt werden muss. Diese Maßnahmen dienen dem vorbeugenden Brandschutz,…
Brandschutz im eigenen Haus

Diese Gefahrenquellen sollten Sie kennen Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland rund 200.000 Haus- und Wohnungsbrände. Dabei entsteht nicht nur ein enormer Sachschaden, sondern Feuer und Rauchentwicklung kosten auch hunderte von Menschenleben. Viele dieser Brände lassen sich allerdings vermeiden, wenn…
Brandschutz im Altbau: Das gilt vor und während einer Sanierung

Nachrichten über Brände in Altbauten und denkmalgeschützten Gebäuden sind keine Seltenheit. Architektonisch wertvolle Gebäude, häufig in historischen Altstädten gelegen, brennen bei einem Feuer oftmals komplett aus. Jahrhundertealte Baukunst ist in kürzester Zeit unwiderruflich zerstört. Doch woran liegt es, dass Altbauten…
Brandschutz beim Hausbau: So beugen Sie richtig vor

Beim Traum vom Eigenheim denken wohl die Wenigsten an den Brandschutz. Doch Bauherren sollten sich unbedingt mit dem Thema auseinandersetzen. Kommt es nämlich zu einem Brand und es sind nicht die richtigen Vorkehrungen getroffen, kann es im schlimmsten Fall sehr…
Rauchmelder sind Pflicht

Das ist vor und bei der Installation zu beachten Bei einem Brand kann ein rechtzeitig ausgelöster Alarm im Ernstfall Leben retten. In Neubauten gilt deshalb bundesweit seit geraumer Zeit eine Rauchmelderpflicht und in Bestandsgebäuden laufen die Übergangsfristen aus. Vor der…
Feuerwiderstand und Brandverhalten: Das gilt für Baustoffe und Bauteile

In Deutschland und der Europäischen Union gibt es verschiedene DIN-Normen, die das Brandverhalten und den Feuerwiderstand von Baustoffen und Bauteilen messen und Kategorien zuordnen. Die Messkriterien unterscheiden sich dabei deutlich. Baustoffklassen und Feuerwiderstandsklassen können keinesfalls synonym verwendet werden. Welche Vorgaben…

Artikel teilen: