Tipps zu Ernte, Lagerung und Haltbarmachen von Obst

Teilen:

Bei der Ernte, Lagerung und beim Haltbarmachen von Obst können Sie mit unseren Tipps sicherer und effektiver arbeiten. Erfahren Sie hier, worauf Sie bei der Ernte und Lagerung von Obst achten sollten. Außerdem gibt es eine kurze Übersicht zu den Methoden, mit welchen sich Obst verarbeiten und damit länger haltbar machen lässt.

Achten Sie beim Aufstellen der Leiter für die Ernte Ihrer Früchte darauf, dass diese einen kippsicheren und stabilen Stand hat © sima, stock.adobe.com
Achten Sie beim Aufstellen der Leiter für die Ernte Ihrer Früchte darauf, dass diese einen kippsicheren und stabilen Stand hat © sima, stock.adobe.com

Ernte: so können Sie die Früchte Ihres Obstgartens entspannt genießen

Wenn Sie nicht einfach nur ein paar Früchte direkt vom Strauch oder Baum naschen möchten, sollten Sie die Ernte in Ihrem Obstgarten sorgfältig vorbereiten. Stellen Sie sich Gefäße zurecht, die sich gut für die Aufnahme der jeweiligen Obstsorten eignen. Weiche Sorten, die druckempfindlich sind, sollten am besten in kleineren Körben gesammelt werden. Dafür eignen sich beispielsweise die schon früher üblichen Spankörbe, welche sich mehrfach wiederverwenden lassen. Die Füllhöhe für Erdbeeren oder Johannisbeeren sollte im Korb zum Beispiel nicht mehr als 10 cm betragen. So vermeiden Sie, dass die Früchte zu sehr gequetscht werden und später schneller verderben.

Früchte, die stark saften, sammeln Sie am besten in einem wasserdichten Gefäß wie einem Eimer. Dazu zählen Sauerkirschen, die üblicherweise ohne Stil gepflückt werden. Aber auch Pflaumen, Äpfel, Birnen oder Süßkirschen lassen sich gut in einem Eimer einsammeln und transportieren.

Achten Sie bei der Ernte unbedingt auf den Arbeitsschutz für sich und für Ihre Helfer:

  • benötigte Leitern stabil und kippsicher aufstellen
  • beim Pflücken von der Leiter aus kann es günstig sein, die Gefäße mit einem Haken an der Leiter zu befestigen – so haben Sie beide Hände frei und können sicherer und schneller agieren
  • eventuell Handschuhe tragen, um sich vor Dornen zu schützen (zum Beispiel bei der Ernte von Brombeeren oder Sanddorn)
  • an einen Schutz gegen Insekten denken – einsprühen oder entsprechende Kleidung tragen
  • vor Sonne und zu großer Hitze schützen (Sonnencreme, Kopfbedeckung, ausreichend trinken)
  • nicht auf die Bäume klettern, da morsche Stellen nicht immer von außen erkennbar sind
  • Hilfsmittel nutzen wie Obstpflücker mit Teleskopstange, Netze zum Auffangen abgeschüttelter Früchte, Knieschoner für die Erdbeerernte

Tipp: Falls absehbar ist, dass sehr große Erntemengen anfallen, sollten Sie rechtzeitig Erntehelfer organisieren. Einige Obstsorten müssen innerhalb eines kurzen Zeitraums geerntet und verarbeitet werden, da sie sonst auf dem Strauch oder auf dem Baum verderben.

bis zu 30% sparen

Angebote für Gartenarbeiten einholen

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Sinnvolle Vorbereitungen, um die Ernte zu erleichtern

Um sich die Ernte später im Jahr zu erleichtern, können Sie Ihre Obstbäume und Sträucher vorsorglich zu einer bestimmten Form erziehen. Mit einem regelmäßigen Schnitt können Sie die Krone der Bäume niedrig halten. So ist es möglich, die Früchte später ohne Leiter oder nur von einer kleinen Leiter aus zu ernten. Wenn Sie die Krone Ihrer Obstbäume regelmäßig auslichten, fördert dies große Früchte. Außerdem lassen sich diese Früchte dann besser erreichen, wenn es kein zu dichtes Gewirr von Zweigen zu überwinden gibt.

Entfernen Sie außerdem regelmäßig Totholz oder abgestorbene Äste. Diese Stücke hängen manchmal noch halb lose in der Krone und sind durch ein dichtes Blätterdach nicht immer sofort zu erkennen. Wenn Sie während der Ernte an den Zweigen rupfen oder diese zu sich biegen, kann es sein, dass sich dann im ungünstigen Moment die abgestorbenen Äste lösen und herunterfallen. Mit einer regelmäßigen Kontrolle und dem Entfernen von totem Holz beugen Sie Unfällen vor.

Das Entfernen abgestorbener Äste kann für eine bessere Arbeitssicherheit während der Ernte sorgen © kyrychukvitaliy, stock.adobe.com
Das Entfernen abgestorbener Äste kann für eine bessere Arbeitssicherheit während der Ernte sorgen © kyrychukvitaliy, stock.adobe.com

Lagern von Obst

Prinzipiell gilt, je frischer Obst und Gemüse verzehrt werden, desto mehr Vitamine und wichtige Pflanzennährstoffe sind noch in diesen Lebensmitteln enthalten. Wenn es möglich ist, dehnen Sie deshalb die Ernte auf einen längeren Zeitraum aus. So könnten Sie beispielsweise zu Beginn der Erntezeit nicht alle Äpfel, Birnen oder Pflaumen auf einmal pflücken, sondern immer nur ein Teil davon. Müssen dann wegen drohendem Frost oder wegen fortschreitender Reife alle Früchte vom Baum, können Sie bei bestimmten Sorten ein Teil dieser Früchte für eine gewisse Zeit lagern, ohne sie weiterzuverarbeiten. Ideale Lagerbedingungen sind in einem kühlen und dunklen Raum, wie beispielsweise in einem Keller, vorhanden. Äpfel, Winterbirnen und Quitten lassen sich über mehrere Wochen oder Monate im Keller lagern. Fast alle anderen Obstsorten sind nur für wenige Tage lagerfähig. Bei einer Lagerung im Keller oder im Gemüsefach des Kühlschranks sollte die durchschnittliche Temperatur ca. 2 °C bzw. maximal 7 °C betragen. Günstig sind außerdem folgende Bedingungen:

  • eine gute Luftzirkulation
  • Lagerung in Obsthorden oder Stiegen, bei denen die Früchte nicht zu hoch übereinander gestapelt werden (vermeidet Druckstellen)
  • nur einwandfreie Früchte ohne Fraßstellen oder faule Stellen einlagern
  • regelmäßig kontrollieren und eventuell angefaulte Früchte entfernen

Für die Lagerung im Kühlschrank gelten folgende Richtwerte (hier werden der Vollständigkeit halber auch Früchte, die Sie eher kaufen als selbst ernten werden, mit angegeben):

Optimale TemperaturObstsorten
1-3 °CAprikosen, Birnen, Heidelbeeren, Himbeeren, Kirschen, Kiwis, Nektarinen, Pfirsiche, Pflaumen, Stachelbeere, Zwetschgen
3-7 °CÄpfel, Apfelsinen, Avocados, Clementinen, Erdbeeren, Mandarinen
7-12 °CAnanas, Grapefruits, Mangos, Melone, Papayas, Zitrone

Tipp: Beim Obst gibt es nachreifende und nicht nachreifende Sorten. Die nachreifenden Obstsorten produzieren das Pflanzenhormon Ethylen und geben es in die Umgebung ab. Dies kann die Reifung anderer Früchte, die sich in deren Nähe befinden, stark beschleunigen. Um das zu vermeiden, sollten Sie nachreifende und nicht-nachreifende Früchte getrennt lagern. Nachreifendes Obst sind unter anderem Äpfel, Aprikosen, Birnen, Feigen, Heidelbeeren, Kiwis, Pfirsiche, Pflaumen, Wasser- und Honigmelonen. Zu den nicht nachreifenden Obstsorten gehören beispielsweise Brombeeren, Erdbeeren, Granatäpfel, Himbeeren, Kirschen, Stachelbeeren und Trauben.

Holzkisten bzw. Apfelstiegen eignen sich ideal zum Einlagern von Äpfeln für den Winter © Conny Hagen, stock.adobe.com
Holzkisten bzw. Apfelstiegen eignen sich ideal zum Einlagern von Äpfeln für den Winter © Conny Hagen, stock.adobe.com

TIPP

Nutzen Sie unseren Service: Kostenlos Angebote für Gartenarbeiten einholen

Haltbarmachen von Obst

Da viele Obstsorten nur begrenzt lagerfähig sind, lohnt es sich, diese mit verschiedenen Methoden zu konservieren. Zu diesen Methoden zählen unter anderem:

  • Einkochen
  • Einfrieren
  • Trocknen
  • Verarbeitung zu Marmelade oder Konfitüre
  • Herstellung von Saft (mit Dampfentsaften, Mosten oder Pressen)
  • Herstellung von Fruchtwein oder Likör

Um möglichst viele Vitamine zu erhalten, ist die Methode des Einfrierens am besten geeignet. Bis auf den Energieverbrauch für die Kühlgeräte ist dies außerdem verhältnismäßig schnell und einfach zu erledigen. Verwenden Sie dafür nur einwandfreie, gesunde und reife Früchte. Sie werden gereinigt und von Stielansätzen, Kernen oder auch Schale befreit und nach Belieben in Stücke geschnitten. Füllen Sie die Früchte am besten in Tiefkühlbeutel und verschließen Sie diese mit einem Vakuumiergerät. Das spart Platz in der Tiefkühltruhe. Falls Sie große Mengen verarbeiten möchten, sollten Sie diese nicht alle auf einmal, sondern in mehreren Chargen einfrieren.

Weitere Tipps zu diesem Thema finden Sie in unserem Beitrag „Nutzgarten – Die eigene Obsternte verwerten und haltbar machen“.

Beerenobst wie Himbeeren, Erdbeeren oder Brombeeren eignet sich ausgezeichnet zum Einfrieren © feirlight, stock.adobe.com
Beerenobst wie Himbeeren, Erdbeeren oder Brombeeren eignet sich ausgezeichnet zum Einfrieren © feirlight, stock.adobe.com
Viele der Inhaltsstoffe von Obst können eine gute Gesundheit, Vitalität und mentale Balance fördern © shaiith, stock.adobe.com
Frische Früchte in Hülle und Fülle im Obstgarten

Wer einen Obstgarten anlegen möchte, hat dazu viele Möglichkeiten. Sie können eine Streuobstwiese planen, viele verschiedene Beerensträucher pflanzen oder mit… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Angebote für Gartenarbeiten

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: