Voll im Trend: Der Wohn- und Wohlfühlgarten, gerne mit Outdoorküche

Teilen:

Einer der großen Gartentrends schlechthin ist der Wohngarten, der das kleine grüne Reich zur sommerlichen Urlaubsoase avancieren lässt. Wie Sie sich Ihren eigenen Wohn- und Wohlfühlgarten gestalten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Mehr und mehr Menschen sehen den eigenen Garten als Ruheoase an © Photographee.eu, stock.adobe.com
Mehr und mehr Menschen sehen den eigenen Garten als Ruheoase an © Photographee.eu, stock.adobe.com

Terrassentür auf und der Feierabend oder das Wochenende kann in entspannter Atmosphäre beginnen? Der Garten als Ort der Ruhe und Entspannung – das wünschen sich laut dem Stihl Gartenbarometer 2020 86 % der befragten Gartenbesitzer. Doch auch das gesellige Beisammensein ist Hobbygärtnern wichtig. So ergab die Umfrage, dass sich 60 Prozent einen Garten wünschen, der geselliges Zusammensein mit Freunden und Familie ermöglicht. Am besten gelingt dies mit einem sogenannten Wohngarten, in dem üppiger Pflanzenwuchs auf die Gemütlichkeit eines zweiten Wohn- und Esszimmers trifft. Bei entsprechendem Platz gerne auch mit mehreren Sitzplätzen, einem beruhigend-plätscherndem Wasserfeature und einer praktischen Outdoorküche.

Die Kaffeetafel ist gedeckt

Wenn die Tage wieder in den Morgenstunden mit warmen Sonnenstrahlen locken, dann gibt es nicht viel Schöneres, als den Tag mit einem Frühstück im Garten zu starten; umgeben von Grün, Sommerblumen, zwitschernden Vögeln, summenden Bienen und vielleicht sogar dem einen oder anderen Schmetterling.

Auch nach getaner (Garten-)Arbeit einen gemütlichen Sitzplatz für eine entspannende Tasse Tee oder Kaffee zu haben und dort vielleicht bei einem Buch die Seele baumeln lassen, fühlt sich fast schon wie Urlaub an.

Mit dem Frühstück im Garten in den Tag starten oder eine Kaffeepause an einem lauschigen Sitzplatz genießen. Was gibt es Schöneres? © Africa Studio, stock.adobe.com
Mit dem Frühstück im Garten in den Tag starten oder eine Kaffeepause an einem lauschigen Sitzplatz genießen. Was gibt es Schöneres? © Africa Studio, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Angebote für Gartenarbeiten einholen

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Auszeit am Wasser

Ein kleiner Teich mit Zulauf, ein modernes, geradliniges Wasserbecken, ein lebhafter Springbrunnen, ein beruhigender Quellstein oder nur ein Miniteich in einer Zinkwanne mit Gräsern und solargesteuerter Minipumpe. Wasser, erst recht, wenn in Bewegung, lässt nach einem stressigen Tag schnell die Seele baumeln.

Wasser im Garten, gerne mit einem plätschernden Zulauf, wirkt entspannend © rabbitti, stock.adobe.com
Wasser im Garten, gerne mit einem plätschernden Zulauf, wirkt entspannend © rabbitti, stock.adobe.com

Wasser spielt von jeher in Gärten eine wichtige, oft auch gestalterische Rolle. So dienen ruhige Teiche ohne Zulauf oder moderne Wasserbecken dazu, Licht, Pflanzen oder den Himmel zu reflektieren. Sogenannte Reflexionsbecken finden sich bereits in Schlössern der Renaissance. Solche ruhigen Teiche oder Wasserbecken stehen für Weite und Friedlichkeit.

Wasser im Garten wirkt entspannend

Dass plätscherndes Wasser beruhigt, ist übrigens erweisen. Dies gilt insbesondere für leise und gleichmäßig plätschernde Quellsteine. Beruhigend und doch entspannend wirken dagegen mehr oder minder bewegte Zuläufe. Der Grund ist wohl darin zu finden, dass wir uns auf das Geräusch konzentrieren und dadurch entspannen. Zürcher Forscher haben herausgefunden, dass Frauen bei Wasserrauschen sogar besser abschalten können als bei der Lieblingsmusik oder beim Ruhen im stillen Kämmerlein.

Aus einem Quellstein strömt nur wenig Wasser © Ruckszio, stock.adobe.com
Wasserspiele für Ihren Gartenteich

Wasserfälle, Speier, Quellsteine und Fontänen Fontänen, Wasserspeier, Quellsteine und ähnliche Produkte bringen Bewegung in einen Gartenteich. Sie sind schön anzusehen,… weiterlesen

Gemütliches Beisammensein

Ungebrochen ist der Trend zu wetterfesten Loungemöbeln, die zu gemütlichen Stunden mit Freunden und Verwandten bei einem erfrischenden Getränk einladen. Die Auswahl stylischer Sitzgarnituren scheint von Jahr zu Jahr zuzunehmen und in Sachen Optik und Komfort stehen sie den Wohnzimmersitzmöbeln in nichts nach. Ein paar flauschige Decken zwingen auch in kühleren Abendstunden nicht zum Umzug ins Haus.

Loungemöbel, die die Gemütlichkeit der Couch im Wohnzimmer mit Wetterfestigkeit vereinen, sind sehr beliebt © Photographee.eu, stock.adobe.com
Loungemöbel, die die Gemütlichkeit der Couch im Wohnzimmer mit Wetterfestigkeit vereinen, sind sehr beliebt © Photographee.eu, stock.adobe.com

Im Prinzip können diese Möbel aus Materialien wie Polyrattan auch im Winter auf der Terrasse verbleiben. Allenfalls eine meist dazu erhältliche Abdeckung ist nötig. Die ebenfalls wetterfesten Polster sollten aber besser an einem trockenen Platz überwintern.

Tipp: Ein paar trendige Accessoires wie ein Outdoor-Teppich und diverse Töpfe mit Dauerblühern runden das Wohlfühlambiente im Outdoor-Wohnzimmer ab.

In der Ruhe liegt die Kraft

Der Aufenthalt im Garten sollte natürlich nicht nur mit Arbeit und Feiern verbunden sein. Vielmehr sollte er ein Ort der Entspannung sein, was sich 86 Prozent der Gartenbesitzer laut der eingangs genannten Umfrage wünschen.

Schön nach getaner Gartenarbeit oder nach Feierabend: eine Möglichkeit, die Füße hochzulegen © New Africa, stock.adobe.com
Schön nach getaner Gartenarbeit oder nach Feierabend: eine Möglichkeit, die Füße hochzulegen © New Africa, stock.adobe.com

Da kommen gemütliche Liegestühle, eine Hängematte, Multifunktions-Sofas, die sich schnell zur gemütlichen Liegefläche umbauen lassen oder eines der angesagten Day-Beds genau richtig.

TIPP

Nutzen Sie unseren Service: Kostenlos Angebote für Gartenarbeiten einholen

Auf Temperaturen kommen: die angesagte Outdoorküche

Grillen hat Millionen von Fans in Deutschland und richtig tolle Grills zieren so manche Terrasse. Wer das Grillen liebt – warum nicht auch Vorspeisen, Salate, Saucen, Nachtisch und andere Leckereien draußen zubereiten? Viele Gartenbesitzer folgen diesem Trend und richten sich eine mehr oder minder perfekt ausgestattete Outdoorküche ein.

Individuell gemauerte Outdoorküche © Ozgur Coskun, stock.adobe.com
Individuell gemauerte Outdoorküche © Ozgur Coskun, stock.adobe.com

Selbst auf Maß mit handwerklichem Geschick gebaut oder von spezialisierten Herstellern produziert, die ihre Freiluftküchen meist in individuell zusammenstellbaren Modulen anbieten, die Möglichkeiten sind heute groß. Während den einen eine passende Abstellmöglichkeit neben dem Grill ausreicht, wünschen sich andere eine Spüle mit Wasser- und Abwasseranschluss, Kühlschrank, Geschirrschränken, Pizzabackofen und mehr.

Diese Outdoorküche auf einer überdachten Terrasse lässt keine Wünsche offen © alexandre zveiger, stock.adobe.com
Diese Outdoorküche auf einer überdachten Terrasse lässt keine Wünsche offen © alexandre zveiger, stock.adobe.com

Es gibt Outdoorküchen, deren Elemente dank Rädern mobil sind oder aber fest verbaute, gerne mit Natursteinarbeitsplatten oder in angesagter Beton-, Edelstahl- oder Rostoptik, für die man gut und gerne Preise zahlt, die einer Indoorküche entsprechen.

Sind dann noch frische Kräuter parat, ist der Weg zur Ernte sonnenwarmer Tomaten oder knackfrischem Salat nicht weit, dann ist das Vergnügen perfekt.

Tipp: Es gibt zwar Outdoorküchen, die absolut wetterfest sind, eine Überdachung schadet aber so gar nicht. Sie schützt das Darunter und ermöglicht das Kochen auch bei schlechterem Wetter. Viele Besitzer solch einer Küche nutzen sie gerne ganzjährig.

Willkommen im Outdoorbüro

Ein schattiges Plätzchen kann an schönen Sommertagen auch mal als Homeoffice dienen. Zumindest vor der mittäglichen Sommerhitze lässt es sich hier entspannt mit Laptop und Notizbuch arbeiten. Zwar könnten hier auch mal durch summende Insekten die Gedanken abschweifen, doch gerade diese kurzen Auszeiten könnten Sie bewusst dazu nutzen, um energiegeladen und mit Kreativität weiterzuarbeiten.

Warum nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden? Das Homeoffice zieht nach draußen um © aumnat, stock.adobe.com
Warum nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden? Das Homeoffice zieht nach draußen um © aumnat, stock.adobe.com

Was noch dafür spricht anstatt im stickigen Büro, an einem schönen Platz im Garten die Homeofficearbeit auszuführen? Eine ältere Arbeitsplatzstudie ergab, dass Gärtner die Glücklichsten in ihrem Beruf sind. Sicher hat das viel damit zu tun, dass sie täglich in kreativ-schöner Umgebung arbeiten können.

Tipp: Telefonate mit dem Chef, den schwitzenden Kollegen im Büro oder schwierigen Kunden sollten Sie im Gartenbüro mit Vogelgezwitscher im Hintergrund vielleicht nicht führen.

Fazit

Der Wohn- und Wohlfühlgarten ist voll im Trend und gleich, ob der Garten zu einer Wohlfühllounge mit allem Schnickschnack wird oder man sich einfach „nur“ eine gemütliche Ruheoase schafft – der eigene Garten ist ein Wohlfühlort, den viele Menschen mehr denn je zu schätzen wissen und den Verzicht auf so manchen Kurztrip durchaus verschmerzen lassen.

bis zu 30% sparen

Angebote für Gartenarbeiten

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: