Wasserdurchlässige Pflasterung der Einfahrt

Teilen:

Ökopflaster oder Versiegelung – was passt besser zu Ihrem Grundstück?

Die Wasserdurchlässigkeit für das Pflaster in der Einfahrt ist ein wichtiges Thema, wenn es um die Auswahl der Beläge und des Fugenmaterials geht. Neben Aspekten des Umweltschutzes sind auch die Abgabenlast und bauliche Spezifikationen zu berücksichtigen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr darüber, wie Sie ein wasserdurchlässiges Pflaster verlegen und welche Vor- und Nachteile die einzelnen Lösungen bieten.

Rasengittersteine für den Wegebau © Animaflora PicsStock, stock.adobe.com
Rasengittersteine für den Wegebau © Animaflora PicsStock, stock.adobe.com

Warum sollten gepflasterte Flächen wasserdurchlässig sein?

Versickerungsfähige Pflastersteine nehmen Regenwasser und andere Niederschläge über die gesamte Fläche auf. Das Wasser wird nicht oberirdisch abgeleitet, sondern versickert über die Fugen, direkt durch die Steine oder durch Sickeröffnungen. Damit werden wertvolle Grundwasserspeicher wieder aufgefüllt, statt das Niederschlagswasser in den Kanal zu leiten. Wenn weniger Niederschlagswasser in die öffentliche Kanalisation geleitet wird, entlastet das sowohl die baulichen Anlagen als auch die Aufwendungen im Klärwerk.

Wenn das Wasser im Boden versickert, wird es auf seinem Weg durch die Erdschichten automatisch gereinigt. Als sauberes Grundwasser muss es später nur wenig verarbeitet bzw. sogar nur kontrolliert werden, bevor es als Trinkwasser nutzbar ist. Außerdem wird die Gefahr von Hochwasser reduziert, da Sickerwasser wesentlich länger benötigt als Oberflächenwasser, bevor es in den Flüssen und Bächen ankommt.

Wasserdurchlässige Flächen reduzieren die Hochwassergefahr und sorgen für sauberes Grundwasser
Wasserdurchlässige Flächen reduzieren die Hochwassergefahr und sorgen für sauberes Grundwasser

Diese Effekte erscheinen für eine kleine Fläche wie die Einfahrt nicht erheblich, doch bei den vielen versiegelten Flächen in unserem Land ist jeder Quadratmeter versickerungsfähige Oberfläche wertvoll und sollte nicht verschwendet werden. Viele Kommunen fördern daher wasserdurchlässige Flächen mit einer reduzierten Abgabenlast und erheben für komplett versiegelte Bereiche die volle Niederschlagsgebühr. Auf eine schöne Einfahrt müssen Sie deshalb nicht verzichten, denn es gibt zahlreiche optisch und konstruktiv ausgereifte Lösungen für Ökopflaster mit einer optimalen Wasserdurchlässigkeit.

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Versiegelte Flächen in der Einfahrt – hier sind sie sinnvoll

In Einzelfällen kann eine Versiegelung der Flächen in der Einfahrt sinnvoll sein, wenn zum Beispiel eine hohe Verkehrsbelastung oder andere Nutzungsarten zu einer größeren Ansammlung von Schadstoffen führen würde. Damit diese nicht ins Grundwasser gelangen, werden die entsprechenden Flächen versiegelt und mit einer Kanalisation sowie mit Filtersystemen ausgestattet. Das gereinigte Abwasser kann dann über den öffentlichen Kanal entsorgt werden.

Versiegelte Flächen können in Einzelfällen bei einer Einfahrt sinnvoll sein
Versiegelte Flächen können in Einzelfällen bei einer Einfahrt sinnvoll sein

Diese Fälle kommen auf einem privaten Grundstück sicher nur selten vor. Denkbar sind unter anderem Flächen im Bereich von Werkstätten, ein Autohof oder landwirtschaftliche Betriebe mit Viehzucht. Für diese Betriebe gelten besondere Vorschriften, wie die Flächen und deren Entwässerung zu gestalten sind. Wenn Sie darüber mehr erfahren möchten, wenden Sie sich am besten an das Bauamt in Ihrer Gemeinde.

Versiegelte Fläche in der Einfahrt © evening_tao, stock.adobe.com
Versiegelte Fläche in der Einfahrt © evening_tao, stock.adobe.com

Ökopflaster mit wasserdurchlässigen Flächen

Ökopflaster mit wasserdurchlässigen Flächen wird in drei Typen aufgeteilt:

  • Pflastersteine mit Fugenversickerung
  • Pflastersteine mit Sickeröffnungen
  • Haufwerksporige Pflastersteine

Diese Pflastersteine eignen sich nicht nur für die Einfahrt und für Parkflächen auf dem Grundstück. Sie können damit auch Ihre Gartenwege oder die Stellplätze für die Abfalltonnen pflastern. Auch für die Anlage von Terrassen oder Spielbereichen eignen sich die meisten dieser Sorten ideal. Aus heutiger Sicht sollten möglichst alle gepflasterten Flächen in privat genutzten Grundstücken versickerungsfähig sein. Da hier weniger Belastungen auftreten als im öffentlichen Bereich, ist das in den meisten Fällen einfach und ohne Zusatzkosten realisierbar.

Wasserdurchlässige Ökopflaster im Vergleich
Wasserdurchlässige Ökopflaster im Vergleich

Fugen für die Drainage nutzen

Um Pflastersteine mit einer Fugenversickerung zu verlegen, müssen Sie nur wenig spezielle Vorgaben beachten. Diese Methode eignet sich für Natursteinpflaster, für Betonpflaster und auch für Klinkerpflaster gleichermaßen. Füllen Sie die Fugen mit Sand, Quarzsand, Basaltmehl oder mit einer harzgebundenen Fugenmasse, die wasserdurchlässig ist. Damit das Oberflächenwasser nicht an den Fugen vorbeirauscht, sollte ihre Breite mindestens einen Zentimeter betragen.

Außerdem muss auch der Unterbau der Tragschichten entsprechend gestaltet sein und ein Versickern des Oberflächenwassers unterstützen. Normalerweise bestehen die Tragschichten für eine gepflasterte Fläche aus Schotter und Splitt, die ohne weitere Verbundstoffe wie Mörtel oder Zement auf das Erdreich aufgebracht werden. Eine Betonplatte oder alte Fundamente unter dem Belag würden die ökologischen Bemühungen zunichtemachen. In diesen Fällen sind andere Lösungen möglich, welche das Wasser in einer Drainage auffangen und entweder zu einer offenen, versickerungsfähigen Fläche oder direkt in den Kanal ableiten.

Wasserdurchlässige Fugen mit Drainagefähigkeit: Aufbau im Querschnitt
Wasserdurchlässige Fugen mit Drainagefähigkeit: Aufbau im Querschnitt

Tipp: Bei dieser Fugenbreite kann es leichter passieren, dass der Sand oder der Splitt ausgespült werden. Auch Unkraut setzt sich in diesen Fugen schneller fest. Siedeln Sie Moose, kurzwachsende Gräser oder trittfeste und anspruchslose Blumenmischungen an, die für eine tolle Optik sorgen und kaum Pflege benötigen. Im Fachhandel gibt es extra Blumenmischungen für Pflasterfugen, die zum Beispiel Steinquendel, Gänseblümchen, Mauerpfeffer, Thymian und andere Sorten beinhalten.

Natursteinpflaster mit Fugenversickerung verlegen © reichdernatur, stock.adobe.com
Natursteinpflaster mit Fugenversickerung verlegen © reichdernatur, stock.adobe.com

Rasengittersteine und Pflastersteine mit Sickeröffnungen

Eine optisch ansprechende Lösung bieten Rasengittersteine und Pflastersteine mit Sickeröffnungen. Bepflanzen Sie die freien Bereiche oder bringen Sie Sand oder Splitt in die Öffnungen ein. Um Unkraut fernzuhalten, legen manchen Bauherren Unkrautvlies unter diesen Pflastersteinen aus. Es hindert die Pflanzen daran, sich anzusiedeln, lässt aber das Sickerwasser ungehindert durch. Die relativ geringen Mehrkosten rentieren sich schon nach kurzer Zeit, wenn Sie weniger Arbeit zum Säubern der Flächen aufbringen müssen.

Fahrspur-Pflasterung mit Rasengittersteinen in der Einfahrt © Carmen Hauser, stock.adobe.com
Fahrspur-Pflasterung mit Rasengittersteinen in der Einfahrt © Carmen Hauser, stock.adobe.com

Um die Fläche der Pflasterung in Ihrer Einfahrt möglichst schmal zu halten, können Sie auch nur die Fahrspur mit Rasengittersteinen belegen. Das gibt eine sehr gute Stabilität und verleiht dem Weg einen rustikalen Charme. Die Zwischenbereiche lassen sich begrünen oder mit Kies auffüllen. Diese Pflastersteine eignen sich für Zonen, in denen mehr gefahren als gelaufen wird. Durch die Öffnungen entstehen Bodenunebenheiten, die für Personen mit körperlichen Einschränkungen schwierig begehbar sein können. Eventuell müssen Sie hier von Zeit zu Zeit das Fugenmaterial auffüllen, da es durch die großen Aussparungen verhältnismäßig leicht ausgeschwemmt wird.

Tipp: Rasengittersteine aus Beton zählen zu den preiswertesten Materialien, um eine Einfahrt zu pflastern. Neben der Ersparnis beim Bau wird für die entsprechenden Flächen nur eine reduzierte Niederschlagsgebühr fällig.

Grünfläche mit Rasengitter im Querschnitt. Auch bei Rasengittern gibt es verschiedene Modelle
Grünfläche mit Rasengitter im Querschnitt. Auch bei Rasengittern gibt es verschiedene Modelle

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Handwerkern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen
direkt an-
fordern

Hausbaukataloge
Tolle Hausbaulataloge mit viel Inspirationsmaterial

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Haufwerksporige Pflastersteine

Als haufwerksporige Pflastersteine werden Materialien bezeichnet, die so porös sind, dass sie das Niederschlagswasser wie ein Filter oder Schwamm aufnehmen und nach unten ins Erdreich bzw. in die Tragschichten abgeben. Sie werden auch als Filter- oder Porensteine bezeichnet. Durch die Struktur des Materials mit seinen vielen Poren ist es weniger mechanisch belastbar. Es eignet sich für das Befahren mit einem Pkw und für Fußwege, kann jedoch bei größeren Lasten Schaden nehmen. Falls Sie Ihre Einfahrt auch für schwere Transporter, für das Wohnmobil oder Baufahrzeuge nutzen möchten, sollten Sie eher eine andere Pflasterung wählen.

Vorteilhafte Eigenschaften sind hingegen die gute Begehbarkeit und die geschlossene Optik der Flächen. Da die Steine selbst wasserdurchlässig sind, können sie mit sehr schmalen Fugen verlegt werden. Das reduziert die Angriffsflächen für Unkraut und Moos. Mit der Zeit setzt sich in den Poren dieser Steine Sand und Staub ab, der die Sickerleistung beeinträchtigen kann. Auch bei Starkregen fließt das Wasser oft oberirdisch ab, da die Versickerung nicht schnell genug wirkt. Planen Sie daher eine Möglichkeit für eine alternative Entwässerung an, welche bei heftigen Regenfällen für Entlastung sorgt.

Tipp: Verwenden Sie haufwerksporige Pflastersteine am besten für Ihre Gehwegsbereiche im Grundstück, wo sie ihre Vorteile voll entfalten. Durch die offenen Poren trocknet die Oberfläche dieser Steine nach einem Regen sehr schnell ab. Das sorgt für eine optimale Trittsicherheit und mindert die Rutschgefahr.

Rasengitter aus Kunststoff – für komplett begrünte Flächen

Nutzen Sie den Bereich in Ihrer Einfahrt nur gelegentlich, um mit dem Auto darüberzufahren? Möchten Sie lieber eine durchgehende Grünfläche mit bestmöglicher Wasserdurchlässigkeit anlegen? Dann könnte ein Rasengitter aus Kunststoff eine ideale Alternative zur Pflasterung der Einfahrt sein. Diese stabilen Gitter werden in den Boden eingelassen und mit Muttererde aufgefüllt. Damit der Untergrund ausreichend stabil ist, sollte auch hier die gesamte Fläche auf einer Tiefe von 30 bis 40 cm ausgekoffert und mit Tragschichten versehen werden. Die Tragschichten bestehen wie bei einem normalen Pflaster aus einer unteren Schicht mit Schotter und einer Deckschicht mit Splitt. Außerdem sollte eine Schicht Erde darüber ausgebracht werden, damit der Rasen gut anwachsen kann. Die Flächen sollten ein Gefälle von 2 % aufweisen.

Kunststoff-Rasengitter sind in unterschiedlichen Qualitäten und Farben erhältlich. Hochwertige Ausführungen lassen sich sogar mit einem LKW befahren, sofern die Gründung darunter stabil genug ist. Sie sind UV-stabil, wetterfest und frostbeständig. Nach dem Einbringen und dem Anwachsen des Rasens sind die Elemente von außen nicht mehr sichtbar. Sie eignen sich nicht nur für das Befestigen von Einfahrten und Parkplätzen, sondern können auch Böschungen oder Hanggrundstücken mehr Stabilität verleihen.

Tipp: Achten Sie beim Kauf dieser Rasengitter darauf, dass sie rüttelfähig sind, wenn Sie die Gitter auf klassische Tragschichten legen möchten.

Mit einer schönen Einfahrt Gutes für Umwelt leisten

Wenn Sie eine neue Einfahrt planen, können Sie ohne großen Aufwand einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Statt neue Flächen zu versiegeln, nutzen Sie moderne Materialien, um wertvolle Ressourcen wie unser Grundwasser zu erhalten. Ist der Hof schon gepflastert und Sie überlegen, ob und wie Sie noch Verbesserungen anbringen können? Erkundigen Sie sich nach Förderprogrammen für ökologisches Bauen. Einige Gemeinden bieten Unterstützungen für das Entsiegeln von Nutzflächen an. Rechnen Sie sich aus, wie viele Abgaben Sie über die Jahre sparen würden, wenn Sie statt der vollen Niederschlagsgebühr nur noch einen Teil dieser Steuern leisten müssten. Neben der Vorfreude auf ein schöneres Grundstück ist das bestimmt eine gute Motivation für Veränderungen. Viel Spaß beim Bauen und gutes Gelingen!

Abfallende Einfahrt mit zusätzlicher Entwässerung im Pflaster © ThomBal, stock.adobe.com
Entwässerungsrinne in der Einfahrt

Was ist bei der Entwässerung in der Einfahrt zu beachten? Eine gepflasterte oder anderweitig befestigte Einfahrt muss häufig entwässert werden,… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: