Mit Bauvermittler zur richtigen Hausbaufirma

Teilen:

Der Bauvermittler: Partner bei der Suche nach der richtigen Hausbaufirma

Bauvermittler übernehmen eine Art Makleraufgabe. Sie führen den Bauherrn mit der passenden Hausbaufirma zusammen und unterstützen den Vertragsabschluss für den Werkvertrag. Aufgrund seiner Position gibt es Besonderheiten hinsichtlich seiner Aufgaben und des Haftungsumfangs.

Ein Bauvermittler filtert geeignete Angebote aus verschiedenen Hausbaufirmen für Bauwillige und stellt diesem die Auswertung für die endgültige Entscheidung vor © Nut, stock.adobe.com
Ein Bauvermittler filtert geeignete Angebote aus verschiedenen Hausbaufirmen für Bauwillige und stellt diesem die Auswertung für die endgültige Entscheidung vor © Nut, stock.adobe.com
Hausbau-Kataloge:
 

In den brandneuen Hausbau-Katalogen findet garantiert jeder sein Traumhaus!

Kostenlos anfordern

Der Bauvermittler und seine Aufgaben

Ein Bauvermittler übernimmt für den Bauherrn die Suche nach dem passenden Hausanbieter. Er gleicht die Vorstellungen zu Haustyp, Ausstattung, Budget, Energiestandard und andere Rahmenbedingungen mit den Angeboten verschiedener Firmen ab. Weiterhin überprüft er die infrage kommenden Unternehmen auf Ihre Zuverlässigkeit und Seriosität. Der Vermittler identifiziert etwaige versteckte Kosten oder Lücken in der Vertragsgestaltung oder der Leistungsbeschreibung. Die in die engere Auswahl kommenden Anbieter stellt er als Auswahl dem Bauherrn vor. Ein seriöser, unabhängiger Bauvermittler spricht dabei keine ausdrücklichen Empfehlungen aus, er stellt dem Bauherrn lediglich die Informationen verständlich aufbereitet zusammen, die Entscheidung trifft dieser selbst. Dies ist auch ein Qualitätskriterium: Versucht der Vermittler, Sie zum Vertrag mit einem bestimmten Unternehmen zu drängen oder zu überreden, sollten Sie skeptisch werden, die so wichtige Unabhängigkeit ist in diesem Fall höchstwahrscheinlich nicht gegeben.

Tipp: Bauvermittler vermitteln im Übrigen nicht nur zwischen Bauherr und Hausbaufirma, sondern helfen häufig auch bei der Suche nach passenden Bau- und Fachfirmen.

Mit der Ausschreibung der Leistungen werden die besten und günstigsten Firmen zur Ausführung Ihres Bauvorhabens gefunden © stockpics, stock.adobe.com
Ausschreibung und Vergabe – ausführende Baufirmen suchen

Mit der Einreichung des Bauantrags sind die verpflichtenden Leistungen des Architekten erst einmal erledigt. Theoretisch kann der nächste Schritt, nämlich… weiterlesen

Die Aufgaben des Bauvermittlers
Die Aufgaben des Bauvermittlers
bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Welche Vorteile bringt ein Bauvermittler?

Für den Bauherrn ergibt sich aus der Zusammenarbeit mit dem Bauvermittler verschiedene Vorteile: So spart er Zeit bei der aufwendigen Suche nach der passenden Hausbaufirma unter den vielen möglichen Anbietern mit häufig nur schwer vergleichbaren Angeboten. Weiterhin hat er die Gewissheit, dass die vorgeschlagenen Anbieter geprüft sind, den eigenen Anforderungen entsprechen, über eine gute Bonität verfügen und damit ein geringes Insolvenzrisiko mitbringen.

Vorteile eines Bauvermittlers
Vorteile eines Bauvermittlers

Anders als die Fachberater und andere direkte Vertreter der Firmen arbeiten Bauvermittler neutral, sind unabhängig und verfolgen die Interessen des Bauherrn. Anhand eines eigenen Fragebogens werden alle Stärken und Schwachpunkte der Unternehmen ermittelt, der Bauherr erhält umfassende und transparente Informationen, die als Entscheidungsgrundlage für den Baupartner dienen können. Häufig sind Bauvermittler durch ihre langjährige Arbeit hervorragend vernetzt und sind in der Lage schnell und zuverlässig Informationen zur wirtschaftlichen Situation oder zur Personalkapazität der Hausbaufirma einzuholen.

Wenn es um Haftungsfragen geht, sieht das Gesetz verschiedene Regelungen vor © MQ-Illustrations, stock.adobe.com
Der Bauvermittler haftet nur für seine Leistungen als Dienstleister, nicht aber für Baumängel oder Bauverzögerungen © MQ-Illustrations, stock.adobe.com

Wofür haftet der Bauvermittler

Wird zwischen Bauherr und Bauvermittler ein Vertrag abgeschlossen, stellt sich auch die Haftungsfrage. Bei diesem Vertrag handelt es sich in der Regel um einen Dienstleistungsvertrag: Der Vermittler begibt sich auf die Suche nach der passenden Hausbaufirma, mit der der zukünftige Bauherr wiederum einen Werkvertrag abschließt. Die vertragliche Haftung kann sich generell nur auf die vereinbarten Leistungen beziehen. Das bedeutet: Der Bauvermittler haftet nur für seine Aufgaben, zum Beispiel in Hinblick auf seine Sorgfalts- oder eventuelle Vorinformationspflichten sowie bei grober Fahrlässigkeit, nicht aber für etwaige Baumängel, die das Bauunternehmen bzw. die Hausbaufirma verursacht hat.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Handwerkern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen
direkt an-
fordern

Hausbaukataloge
Tolle Hausbaulataloge mit viel Inspirationsmaterial

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Was kostet der Bauvermittler?

In der Regel arbeiten reine Bauvermittler nach dem Provisionsmodell. Dies bedeutet: Für den Bauherrn ist die Vermittlung kostenlos, der Vermittler erhält nach erfolgreichem Vertragsabschluss eine vorab vereinbarte Provision von der Hausbaufirma. Bei der Beauftragung – insbesondere von Bauvermittlern aus dem Internet – ist es wichtig, die AGB genau durchzulesen, um alle Vertragsbedingungen zu kennen und eventuelle versteckte Kosten auszuschließen.

Während sich der Bauvermittler nur darum kümmert, Bauherr und Hausbaufirma zusammenzubringen, umfasst die Baubetreuung alle Hausbauphasen bis zur Schlussabnahme © BERLINSTOCK, stock.adobe.com
Während sich der Bauvermittler nur darum kümmert, Bauherr und Hausbaufirma zusammenzubringen, umfasst die Baubetreuung alle Hausbauphasen bis zur Schlussabnahme © BERLINSTOCK, stock.adobe.com

Bauvermittler und Baubetreuung – Wo liegen die Unterschiede?

Baubetreuer und Bauvermittler haben unterschiedliche Aufgaben. Während der Vermittler lediglich Bauwillige und Hausbaufirma zum Vertragsabschluss führt, beziehen sich die Aufgaben des Baubetreuers auf alle Phasen des Hausbaus von der Finanzierung bis zur Schlussabnahme. Häufig übernehmen Baubetreuer auch die Aufgabe des Bauvermittlers: Sie unterstützen den Bauherrn bei der Suche nach der passenden Hausbaufirma, vergleichen und bewerten die Unternehmen und sprechen Empfehlungen aus. Ein entscheidender Unterschied liegt dabei in den Kosten: Bauvermittler erhalten Ihre Bezahlung in der Regel als Provision von der gewählten Hausbaufirma, Baubetreuer müssen für Bauvermittlungsaufgaben vom Bauherrn als Auftraggeber gezahlt werden. Möglich und sinnvoll sind beide Varianten, allerdings ist das Risiko beim reinen Bauvermittler größer, dass dieser wirtschaftliche Interessen einer Hausbaufirma verfolgt und den Bauherrn möglicherweise versucht dahingehend zu beeinflussen.

Ein Bauvermittler ist kein Baubetreuer!
Ein Bauvermittler ist kein Baubetreuer!
Die Angaben zu den Herstellkosten des Hauses bilden die Berechnungsgrundlage für die Baugenehmigungsgebühren © bluedesign, stock.adobe.com
Entscheidungsablauf: Hausbaufirma auswählen

Ist die Entscheidung für die Realisierung des Traumhauses mit einer Hausbaufirma als Baupartner gefallen, beginnt die Suche nach dem richtigen… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos
direkt an-
fordern

Hausbaukataloge
Tolle Hausbaulataloge mit viel Inspirationsmaterial

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Artikel teilen: