Fertighaus FAQ

Teilen:

Im Vorfeld, während der Planungsphase und auch noch bei Ausführung und Abnahme treten immer wieder Fragen rund ums Fertighaus auf. Die wichtigsten beantworten wir kurz und bündig in unseren FAQs. Ausführliche Informationen finden Sie in den Artikeln unserer Fertighaus-Serie.

Wie lange dauert der Bau eines Fertighauses?

Vom Vertragsabschluss mit dem Fertighausanbieter bis zum bezugsfertigen Haus dauert es in der Regel 6 bis 8 Monate. Erbringen Sie Eigenleistungen, verlängert sich die Bauzeit je nach Ihren Kapazitäten deutlich.

Der Begriff schlüsselfertig ist nicht rechtlich definiert. Gültig ist, was im Bauvertrag festgelegt wird © Evgeniya Sheydt, stock.adobe.com
Der Begriff schlüsselfertig ist nicht rechtlich definiert. Gültig ist, was im Bauvertrag festgelegt wird © Evgeniya Sheydt, stock.adobe.com

Was ist ein schlüsselfertiges Fertighaus?

Der Begriff schlüsselfertig ist nicht rechtlich geschützt und kann entweder bezugsfertig bedeuten oder auch nur, dass die Gebäudehülle vollständig fertig und das Haus abschließbar ist. Was der Fertighaushersteller Ihrer Wahl genau unter diesem Begriff versteht, sollten Sie vor der Vertragsunterzeichnung genau prüfen.

Was ist ein bezugsfertiges Fertighaus?

Kaufen Sie ein Fertighaus bezugsfertig, ist das Haus nach der Abnahme und Übergabe durch den Hersteller einzugsbereit. In der Regel bedeutet das, dass der Innenausbau abgeschlossen ist, kann aber auch im Sinne von bewohnbar formuliert sein. In diesem Fall ist es möglich, dass noch einige Restarbeiten offen sind. Auch hier heißt es, genau zu prüfen, was im Bauvertrag an Leistungen enthalten ist.

Ausbaustufen bieten Sparpotenziale beim Fertighausbau durch Eigenleistungen. Die einzelnen Hersteller bieten unterschiedliche Ausbauhäuser an © U. J. Alexander, stock.adobe.com
Ausbaustufen bieten Sparpotenziale beim Fertighausbau durch Eigenleistungen. Die einzelnen Hersteller bieten unterschiedliche Ausbauhäuser an © U. J. Alexander, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Welche Ausbaustufen gibt es für Fertighäuser?

Generell unterscheidet man die Ausbaustufen schlüsselfertig/ bezugsfertig, Ausbaustufe und Rohbauhaus. Einige Hersteller untergliedern nochmals in verschiedene Ausbaustufen, wie zum Beispiel „technikfertig“.

Was ist ein Modulhaus?

Ein Modulhaus wird komplett im Werk vorgefertigt und in einem Stück inklusive Bodenplatte zum Baustandort geliefert. Modulhäuser können durch verschiedene Systeme leicht um weitere Räume (Module) ergänzt werden. Das moderne Wohnkonzept ermöglicht die Anpassung der Wohnsituation an den Bedarf und die aktuelle Lebenssituation.

Welche Fertighausbauweisen gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei Fertigbauweisen, nämlich die Holzbau- und die Massivbauweise. Fertighäuser aus Holz werden – je nach Hersteller – in unterschiedlichen Konstruktionen produziert, die alle auf einer Holzkonstruktion basieren und sich vorwiegend im Vorfertigungsgrad unterscheiden. Man unterscheidet Holzständer-, Holzrahmen- und Holztafelbauweise. Fertighäuser in Massivbauweise bestehen aus vorgefertigten Wand-, Decken- und Dachelementen aus Leichtbeton oder Blähton.

Erst prüfen, dann unterschreiben! Was einmal verbindlich im Bauvertrag festgelegt ist, lässt sich später meistens nur schwer und mit zusätzlichen Kosten ändern © wichayada, stock.adobe.com
Erst prüfen, dann unterschreiben! Was einmal verbindlich im Bauvertrag festgelegt ist, lässt sich später meistens nur schwer und mit zusätzlichen Kosten ändern © wichayada, stock.adobe.com

Worauf muss ich bei der Vertragsgestaltung fürs Fertighaus achten?

Das Bauvertragsrecht im BGB schreibt für private Bauherrn den Verbraucherbauvertrag vor. Hinsichtlich der Vertragsinhalte sind insbesondere eine genaue Bau- und Leistungsbeschreibung, Termin für Baubeginn und Fertigstellung und ein Zahlungsplan wichtig. Vor der Unterschrift sollten Sie selbst oder ein Fachmann den Vertrag genau auf etwaige Fehler oder Stolperfallen prüfen.

Ist es sinnvoll, ein Fertighaus mit Keller zu bauen?

Ein Keller bringt zusätzliche Nutzfläche bei im Verhältnis moderaten Kosten. Auch beim Bauen in Hanglage oder schwierigen Bodenverhältnissen kann ein Keller sinnvoll sein. Bauen Sie ein Fertighaus mit Keller, haben Sie die Wahl zwischen einem gemauerten oder einem Fertigkeller. Oft bieten die Fertighaushersteller auch den Kellerbau mit an und Sie profitieren von allen Bauleistungen aus einer Hand.

Was kostet ein Fertighaus?

Die Quadratmeterpreise für Fertighäuser liegen zwischen 1.800 und 2.500 EUR. Durch individuelle Planungen, Zusatzleistungen oder eine gehobene Innenausstattung können diese Preise allerdings stark variieren. Auch der Hersteller und die Hausgröße spielen beim Gesamtpreis zusammen mit den Baunebenkosten eine entscheidende Rolle. Reduzieren lassen sich die Gesamtbaukosten durch Eigenleistungen, die mit dem Hersteller vertraglich vereinbart werden müssen.

Die Kosten für den Hausbau umfassen nicht nur die Kosten fürs Fertighaus! Grundstückskosten, Baunebenkosten und Bodenplatte bzw. Keller müssen ebenfalls mit einkalkuliert werden © bluedesign, stock.adobe.com
Fertighäuser im Kostenvergleich

Verschiedene Preisbeispiele Die Kosten für einen Hausbau setzen sich aus den Grundstückskosten, den Baunebenkosten, den Erdarbeiten mit Keller oder Bodenplatte… weiterlesen

Wie finde ich den besten Fertighausanbieter?

Das vorhandene Budget, die persönlichen Vorstellungen vom Eigenheim, aber auch die Leistungen spielen eine wichtige Rolle bei der Auswahl des Fertighausanbieters. Überprüft werden sollte außerdem das Preis-Leistungs-Verhältnis, der Standort und die Qualität, bzw. die Referenzen des Herstellers. Anhaltspunkte liefern die vorhandenen Gütesiegel oder auch ein Besuch in einem der Musterhäuser. Schließlich spielen auch die Konditionen im Bauvertrag eine wichtige Rolle. Idealerweise vergleichen Sie mehrere Fertighaushersteller hinsichtlich dieser Punkte miteinander, bevor Sie sich entscheiden.

Was sind Abschlagszahlungen beim Fertighausbau?

Ein Hausbau wird in den meisten Fällen in Raten bezahlt. In einem Zahlungsplan, der Teil des Bauvertrages ist, werden die jeweiligen Abschlagszahlungen festgelegt. Die Höhe richtet sich nach dem Zahlungszeitpunkt und danach, welche Leistung jeweils bezahlt wird. Besonders wichtig: Bezahlt wird nach Baufortschritt, also dann, wenn der entsprechende Bauabschnitt komplett fertiggestellt ist. Anhaltspunkte für einen fairen und rechtskonformen Zahlungsplan und angemessene Abschlagszahlungen liefern das BGB oder die Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV).

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Handwerkern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Was ist ein Bausatzhaus?

Ein Bausatzhaus stellt die niedrigste Ausbaustufe beim Fertighausbau dar. Der Hersteller liefert die gemäß Ihrer Planung produzierten Bauteile und alle Materialien, die für den Hausbau benötigt werden, die Bauausführung liegt in Ihren Händen und kann als Eigenleistung oder mit Fremdfirmen durchgeführt werden.

Bausatzhäuser sind günstiger als ein bezugsfertiges Bausatzhaus, allerdings liegt die Haftung für Baufehler und spätere Mängel komplett beim Bauherrn.

Was ist besser – Fertighaus oder Massivhaus?

Diese Frage lässt sich nicht abschließend beantworten. Welcher Haustyp der richtige ist, hängt von verschiedenen Aspekten ab, wie zum Beispiel dem Budget, der gewünschten Bauzeit oder den Vorstellungen von Lebensdauer und Werterhalt des Eigenheims ab.

Durch die Bemusterung nimmt Ihr neues Zuhause Gestalt an. Meist nimmt dies zwei Tage in Anspruch, auf die Sie sich gut vorbereiten sollten © Klaus Eppele, stock.adobe.com
Durch die Bemusterung nimmt Ihr neues Zuhause Gestalt an. Meist nimmt dies zwei Tage in Anspruch, auf die Sie sich gut vorbereiten sollten © Klaus Eppele, stock.adobe.com

Was ist eine Bemusterung?

Bei der Bemusterung werden alle Details für Ihr Fertighaus vereinbart. Dies umfasst insbesondere den Innenausbau. In ausführlichen Gesprächen mit dem Fachberater legen Sie in ein bis zwei Tagen zum Beispiel fest, welche Bodenbeläge in den einzelnen Räumen verlegt werden, wie die Wandgestaltung erfolgt oder welche Schalter und Steckdosen eingebaut werden sollen.

Auch wenn es um Steckdosen und Schalter geht, haben Sie eine große Auswahl an verschiedenen Kollektionen, die sich in Farbe, Design und Preis unterscheiden © soul kitchen, stock.adobe.com
Fertighausbau: Die Bemusterung

Mit der Bemusterung legen Sie die individuelle Ausstattung Ihres Fertighauses fest. Dies betrifft Beläge und Beschichtungen von Boden, Decken und… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: