Die Bauanlaufbesprechung

Teilen:

Bevor die ersten Schritte zur Umsetzung des Bauprojekts starten, werden bei der Bauanlaufbesprechung letzte Details geklärt. Pflicht ist diese Besprechung, an der neben dem Planer, dem Bauleiter und dem Bauherrn auch der Baupartner bzw. das Bauunternehmen beteiligt sind, nicht. Allerdings macht dieser Teil der Bauvorbereitung Sinn, damit es später nicht zu Fehlern und Missverständnissen bei der Ausführung kommt.

Bei der Bauanlaufbesprechung werden die letzten offenen Punkte des Bauprojekts geklärt © I Believe I Can Fly, stock.adobe.com
Bei der Bauanlaufbesprechung werden die letzten offenen Punkte des Bauprojekts geklärt © I Believe I Can Fly, stock.adobe.com
Die Bauanlaufbesprechung führt alle Baubeteiligten an einen Tisch
Die Bauanlaufbesprechung führt alle Baubeteiligten an einen Tisch

Zuständigkeiten klären

Die Frage „Wer macht was?“ sollte spätestens bei der Bauanlaufbesprechung abschließend geklärt werden. So wird geklärt, wer für die Freigabe von Plänen zuständig ist, wer als Ansprechpartner beim Bauunternehmen fungiert und wer die Abnahmen durchführt. Falls Sie als Bauherr einen Teil der Bauausführung in Eigenleistung durchführen, werden feste Ansprechpartner benannt, wenn es um Fragen zu dem jeweiligen Bauabschnitt geht. Spätestens zu diesem Zeitpunkt lernen sich alle am Projekt Beteiligten kennen. Eine klare Absprache über die jeweiligen Zuständigkeiten verhindert Missverständnisse, Informationsverlust und daraus möglicherweise resultierenden Baufehler.

In der Bauanlaufbesprechung werden auch Zuständigkeiten geklärt
In der Bauanlaufbesprechung werden auch Zuständigkeiten geklärt

Tipp: Idealerweise wird eine Kontaktliste erstellt, die neben Namen und Kontaktmöglichkeit auch die Zuständigkeiten aufführt, sodass alle Beteiligten sich gegenseitig erreichen können.

Offene Fragen aus dem Bauvertrag und zur Ausführungsplanung klären

Gibt es Ihrerseits Unklarheiten beim Bauvertrag, können jetzt noch offene Fragen behandelt werden. Der Bauunternehmer andererseits kann letzte offene Punkte nachfragen, zum Beispiel was die Ausführungsplanung betrifft und fehlende Details nachfordern.

Fragen zum <a href=
Fragen zum Bauvertrag? Bei der Bauanlaufbesprechung können diese meist beantwortet werden © snowing12, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Letzte Details besprechen

Steht der Termin für die Bauanlaufbesprechung, steht der Baubeginn kurz bevor. Jetzt kann noch einmal überprüft werden, ob von Bauherrenseite alle Aufgaben erledigt sind. Dazu gehören die Beantragung von Baustrom und Bauwasser, die Einreichung der Baubeginnsanzeige und der Abschluss der erforderlichen Versicherungen für den Hausbau. Geklärt werden muss weiterhin, ob die Zufahrt vorbereitet und der Bauplatz von Altlasten oder störender Bepflanzung befreit ist. Auch letzte Fragen, die sich aus dem Bemusterungsprotokoll ergeben, sind hier richtig platziert.

Alle Bauherrenaufgaben erledigt? Klärung in der Bauanlaufbesprechung!
Alle Bauherrenaufgaben erledigt? Klärung in der Bauanlaufbesprechung!

Tipp: Da unter Umständen noch Nacharbeiten erforderlich sein können, um den Baubginn überhaupt zu ermöglichen, sollte zwischen Besprechung und Baubeginn ein ausreichender Zeitraum eingeplant werden.

Bauablauf besprechen

Weiterhin wird der grundsätzliche Bauablauf besprochen. Dazu gehören die Koordination der Gewerke, die zeitliche und organisatorische Einplanung von Eigenleistungen. Auch für absehbare jahreszeitliche oder durch Änderungswünsche bedingte Bauverzögerungen wird ein möglichst effizienter Umgang festgelegt.

Termine festlegen

Der Fertigstellungstermin steht als Teil des Bauvertrags bereits fest und auch ein Bauzeitenplan sollte vorhanden sein. Dennoch sind noch einige Terminfragen zu klären, zum Beispiel für die Baubesprechungen und Abnahmen. Idealerweise sollte für regelmäßige Besprechungen ein fester Rhythmus festgelegt werden, auf den sich alle Beteiligten einstellen. An diesen Besprechungen werden dann weitere Detailfragen und der jeweilige Baufortschritt besprochen.

Eine gute Terminplanung sichert den Fertigstellungstermin © Nuthawut, stock.adobe.com
Terminplanung Hausbau – vom Spatenstich bis Schlüsselübergabe

Der Bau eines Hauses verläuft in verschiedenen Phasen, die mit der Einrichtung der Baustelle als eigentlichem Baubeginn starten. Um alle… weiterlesen

Eine gute <a href=
Eine gute Terminplanung sichert den Fertigstellungstermin. Auch das ist Thema der Bauanlaufbesprechung © v.poth, stock.adobe.com

Formale Fragen klären

Das Besprechungsprotokoll

Im Protokoll für die Bauanlaufbesprechung stehen alle relevanten Punkte, die bei diesem Termin besprochen wurden. Darüber hinaus enthält das Protokoll folgende Punkte:

Das sollte im Protokoll der Bauanlaufbesprechung enthalten sein
Das sollte im Protokoll der Bauanlaufbesprechung enthalten sein

Dieser Aspekt betrifft insbesondere das Bautagebuch, aber auch die Protokolle für Besprechungen und Abnahmen. Geklärt werden die Zuständigkeiten für die jeweiligen Dokumentationen sowie die Form (digital oder auf Papier). An dieser Stelle sollten auch Fragen zu den Unterlagen gestellt werden, die der Bauherr von Planer und Bauunternehmen anfordert, wie zum Beispiel Fachunternehmererklärungen, Herstellernachweise, Abnahme- und Besprechungsprotokolle.

  • Projektbezeichnung
  • Datum und Ort der Besprechung
  • Anwesende
  • Verteiler (Wer erhält das Protokoll?)
  • Besprochene Punkte inklusive Termine, Fristen und Vereinbarungen
  • Ort, Datum
  • Unterschrift der Anwesenden, bzw. mindestens des Protokollführers

Alle am Projekt Beteiligten (aufgeführt im Verteiler) erhalten eine Kopie des Protokolls. So lassen sich die behandelten Punkte auch später genau nachvollziehen.

Tipp: Als Bauherr sollten Sie das Protokoll der Bauanlaufbesprechung genau prüfen. Haben Sie Einwände gegen den Inhalt, sollten Sie diese zeitnah innerhalb weniger Tage nach Zusendung schriftlich vorbringen.

Das Besprechungsprotokoll dient später als Erinnerungshilfe © Butch, stock.adobe.com
Das Besprechungsprotokoll dient später als Erinnerungshilfe © Butch, stock.adobe.com
Ein gut koordinierter Bauzeitenplan kann die Bauzeit verkürzen © leungchopan, stock.adobe.com
Zeitplan für die Hausplanung aufstellen

Durchschnittlich dauert der Hausbau von den ersten Planungsideen bis zur Fertigstellung 12 Monate. Wie schnell Sie tatsächlich in Ihr neues… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: