Grundstückskosten

Teilen:

Bauland 60 Prozent teurer als vor zehn Jahren

Einerseits sind Hauskredite so billig wie nie – andererseits gehen die Preise für Bauland durch die Decke. In Berlin kostet der Quadratmeter im Durchschnitt über 1328 Euro, in Hamburg 1158 Euro. Vor Metropolenpreisen, die in dieser Größenordnung auch in München, Frankfurt oder Stuttgart aufgerufen werden, müssen private Häuslebauer meistens zwangsläufig kapitulieren.

Baugrundstücke sind schwer zu finden © schulzie, stock.adobe.com
Baugrundstücke sind schwer zu finden © schulzie, stock.adobe.com

Andererseits signalisiert die Deutschland-Karte, dass es außerhalb der Boomstädte auch noch Regionen mit bezahlbaren Grund und Boden gibt. 185 Euro kostete ein Quadratmeter Bauland zuletzt bundesweit im Durchschnitt – mit riesigen regionalen Unterschieden:

  • In Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen kommt man mit durchschnittlichen Quadratmeterpreisen von 49 bis 56 Euro am günstigsten davon.
  • In den günstigsten westdeutschen Flächenländern Niedersachsen und Saarland wird die Schallmauer von 100 Euro noch knapp unterboten.
  • Durchschnittlich über 200 Euro kostet baureifes Land im teuersten Flächenland Bayern, aber auch in Hessen und Baden-Württemberg..
bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Orientierung dank Bodenrichtwerten

Tatsächlich schwanken die Grundstückspreise auch innerhalb jedes Bundeslands massiv: In Großstädten steigen sie immer weiter – in ländlichen Regionen stagnieren sie auf niedrigerem Niveau – ein entscheidender Grund, warum etwa Familien in Großstädten kaum noch bezahlbaren Baugrund finden und oft weit ins Umland ausweichen (müssen). Was der Quadratmeter Bauland in bestimmten Städten, Stadtteilen oder –vierteln kostet, darüber liefert der Bodenrichtwert relativ genaue Auskünfte. Über Bodenrichtwerte kann man bei www.bodenrichtwerte-boris.de online informieren – oder vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte Auskunft verlangen.

Was private Bauherren gegenwärtig aufgrund der niedrigen Zinsen sparen, wird ihnen beim Kauf des Grundstücks desto heftiger aus der Tasche gezogen: Der durchschnittliche Quadratmeter Bauland hat sich im vergangenen Jahrzehnt in Deutschland um 60 Prozent verteuert.

Ländliche Wohnsiedlung in Deutschland © Christian Schwier, stock.adobe.com
Wohngegend – wichtige Fakten für den Hauskauf

Wer sich dazu entschließt, ein Haus zu kaufen, sollte bei der Auswahl nicht nur das Objekt selbst betrachten, sondern auch… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: