Die richtige Planung beim Wintergartenbau

Teilen:

Beim Bau eines Wintergartens ist mehr zu beachten, als auf den ersten Blick erscheint. Im Vorfeld sollten daher einige Punkte abgeklärt werden, damit im Nachhinein keine bösen Überraschungen auftreten.

Warm- oder Kaltwintergarten?

Die wichtigste Frage, die sich vor der Planung des Wintergartens stellt, ist die, ob ein Warm- oder Kaltwintergarten gebaut werden soll. Dies richtet sich ganz nach Ihren Bedürfnissen. Während der Warmwintergarten das ganze Jahr benutzbar ist und eine Erweiterung des Wohnraumes darstellt, eignet sich der Kaltwintergarten mehr für die warmen Monate und nicht zum Überwintern empfindlicher Pflanzen. Was das Richtige ist, kann nur individuell beantwortet werden und richtet sich ganz nach den Bedürfnissen. Jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile, daher sollten Sie im Vorfeld genau überlegen, wie Sie Ihren Wintergarten nutzen möchten.

Als geschickter Heimwerker können Sie einen Wintergarten auch selbst bauen © Wellnhofer Designs, stock.adobe.com
Als geschickter Heimwerker können Sie einen Wintergarten auch selbst bauen © Wellnhofer Designs, stock.adobe.com

Das sind die Unterschiede:

Warm- oder WohnwintergartenKaltwintergarten
Mehr NutzflächeJaJa
WohnraumvergrößerungJaNein
Mehr Dämmung für das HausJaJa
Baugenehmigung erforderlichJaNein
PlanungBauplanEinfache Planung
VerglasungDoppel- oder DreifachverglasungEinfachverglasung
Isolierung und HeizungNotwendigNicht notwendig
MaterialAluminium, Holz, Kunststoff oder MaterialmixMeist Aluminium
NutzungDas ganze JahrIn den warmen Monaten
Natürliche ErwärmungLangsamSchnell
KostenJe nach Ausstattung und Größe hohe Anschaffungs- und UnterhaltskostenGeringe Anschaffungs- und Unterhaltskosten
BeschattungInnen- und Außenbeschattung möglichInnenbeschattung empfohlen
BelüftungEmpfehlenswertWichtig (Glashauseffekt im Sommer)
WitterungsschutzJaJa
MaximaltemperaturMit Heizung steuerbar12° Celsius im Winter
Höherer ImmobilienwertJaJa

Den Bauantrag stellen

Ob eine Genehmigungsfreistellung vorliegt oder der Wintergarten genehmigungspflichtig ist, hängt von den Bauämtern der Bundesländer ab und wird nach Einreichung der Bauunterlagen entschieden. Eine nachträgliche Bauanzeige reicht nur in Bundesländern, in welchen der Wintergarten in der Landesbauordnung verfahrensfrei gestellt ist.

Tipp: Am besten vorab beim zuständigen Bauamt nachfragen, welche Vorgaben an Ihrem Standort bestehen.

Bevor Sie in die konkrete Planung gehen, sind unbedingt einige Punkte vorab zu klären:

  • Gibt es Vorschriften bezüglich der Bauformen?
  • Müssen Grenzabstände zu Nachbarn eingehalten werden?
  • Ist das Grundstück bezüglich der noch bebaubaren Fläche groß genug?
  • Ist auf Baufluchtlinien zu achten?

Tipp: Eine unverbindliche Bauanfrage sorgt für Planungssicherheit

Für einen Wohnwintergarten brauchen Sie in der Regel eine Baugenehmigung © nmann77, stock.adobe.com
Für einen Wohnwintergarten brauchen Sie in der Regel eine Baugenehmigung © nmann77, stock.adobe.com

Gebäude-Energiegesetz

Um die richtigen Bauelemente für den optimalen Wärmeschutz zu wählen, gilt es die Vorschriften nach DIN 4108-2 und des Gebäude-Energiegesetzes (GEG) zu beachten. Auskunft hierzu erteilen Fachbetriebe für Wintergartenbau.

bis zu 30% sparen

Wintergarten Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Der richtige Standort

Der Wintergarten ist ein Ort, an welchem Sie sich wohlfühlen möchten. Um ihn klimatisch optimal zu gestalten, ist nicht nur die Fragen nach Kalt- oder Warmwintergarten zu stellen, sondern hier ist vor allem auch die Ausrichtung des Baus ausschlaggebend. Wenn Sie hier aufgrund des bestehenden Wohnhauses die Wahl haben, hängt dies auch von der gewünschten Nutzung ab.

Die Ausrichtung des Wintergartens hat große Auswirkungen auf die Sonneneinstrahlung und Erwärmung des Wintergartens © stefanfister, stock.adobe.com
Die Ausrichtung des Wintergartens hat große Auswirkungen auf die Sonneneinstrahlung und Erwärmung des Wintergartens © stefanfister, stock.adobe.com
  • Wintergarten auf der Nordseite

Sie sind leidenschaftlicher Maler? Dann bietet sich die Ausrichtung nach Norden an. Sonneneinstrahlung ist nur am frühen Morgen und am Abend vorhanden und den ganzen Tag über ist ein schattiges und eher kühles Klima, was im Sommer sehr angenehm ist. Im Winter ist dagegen eine Heizung und erhöhter Energieaufwand notwendig, um eine angenehme Wärme zu erhalten.

  • Wintergarten auf der Ostseite

Ein Wintergarten auf der Ostseite ist ein Genuss für Morgenmenschen. Hier können Sie bei morgendlichen Sonnenstrahlen frühstücken, der Rest des Tages ist es ein schattiger und im Sommer idealer Platz.

  • Wintergarten auf der Westseite

Sie gehen früh aus dem Haus und möchten die Abendsonne und Ihren Wintergarten am Abend genießen? Dann ist eine Ausrichtung nach Westen perfekt. Die spätnachmittägliche und Abendsonnen sorgt für eine Erwärmung, die auch nachts anhält.

  • Wintergarten auf der Südseite

Energetisch gesehen ist ein auf der Südseite angegliederter Wintergarten durch die ganztägige Sonneneinstrahlung besonders in den Wintermonaten ein Plus. Allerdings kann hier im Sommer ein zusätzlicher guter Sonnenschutz sowie eine effektive Belüftung für einen Temperaturausgleich notwendig sein.

Zu welcher Tageszeit werden Sie sich vorrangig im Wintergarten aufhalten? Es lohnt sich, die Ausrichtung danach auszuwählen
Zu welcher Tageszeit werden Sie sich vorrangig im Wintergarten aufhalten? Es lohnt sich, die Ausrichtung danach auszuwählen

Das Material für den Wintergarten auswählen

Der Wintergarten ist das ganze Jahr allen Witterungsbedingungen ausgesetzt, daher sind robuste und pflegeleichte Materialien wichtig. Die Wahl zwischen Stahl, Aluminium, Holz oder einer Kombination ist nicht nur eine Preisfrage, sondern beeinflusst auch Optik, Wohngefühl und technische Eigenschaften.

  • Nachhaltig und Natürlich: Holz
  • Aluminium ist modern und pflegeleicht
  • Kunststoff hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Eine gute Partnerschaft: Holz und Alu

Ausführliche Beschreibungen zu den Unterschieden bei der Materialwahl finden Sie hier.

Die perfekte Materialkombination: außen Aluminium und innen Holz
Die perfekte Materialkombination: außen Aluminium und innen Holz

Checkliste Wintergarten

Bei der Planung eines Wintergartens, ist eine gute Vorbereitung und Planung wichtig, damit dieser dann die Erwartungen erfüllt.

1. Bauplanung

Der Bau

  • Neubau
  • Altbau
  • Auf bestehendes Bauwerk wie Garage oder Balkon
  • Im Dacheinschnitt
  • Auf Flachdach
  • Traufseite

Ausrichtung

  • Osten
  • Westen
  • Süden
  • Norden

Größe

  • Eingeschossig
  • Zweigeschossig
  • Raumgröße in ____m²

Bebauungsplan

  • Ja
  • Nein

Baurecht

  • Denkmalschutz berücksichtigen
  • Grenzabstand zu Nachbargrundstücken
  • Wärmeschutzbestimmungen
  • Ausnahmegenehmigung notwendig
  • Weitere rechtliche Bestimmungen
Bauen wie der Bauherr es möchte? In Deutschland sind Bauherren an zahlreiche Gesetze gebunden © Rawf8, stock.adobe.com
Baurechtsratgeber für Bauherren

Ein Überblick über das öffentliche und private Baurecht Baurecht ist das Rechtsgebiet, mit dem sich alle Bauherren und Immobilienkäufer auseinandersetzen… weiterlesen

Die Nutzung

  • Warmwintergarten/Erweiterung des Wohnraumes
  • Kaltwintergarten

Angrenzung an Wohnraum

  • Thermische Abgrenzung (z. B. durch Wand/Glaswand)
  • Offene Gestaltung
Erst überlegen, dann planen: Wie soll der Wintergarten genutzt werden?
Erst überlegen, dann planen: Wie soll der Wintergarten genutzt werden?

2. Technik

Fundament

  • Vorhanden
  • Neu anlegen

Material Profile

  • Holz
  • Kunststoff
  • Stahl
  • Alu
  • Kombination

Verglasung

  • Wärmeschutzglas
  • Schallschutzglas
  • Sonnenschutzglas

Klimatisierung

  • Konvektion
  • Gebläse
  • Manuelle Klimaanlage
  • Automatische Klimaanlage (smart Home)

Sonnenschutz

  • Außen
  • Innen
  • Geschlossenes Dach
  • Markise
  • Sonstiges

Insektenschutz

  • Ja
  • Nein

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Wintergarten vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Beheizung

  • Nur Frostsicherung
  • Anschluss an bestehendes Heizsystem
  • Fußbodenheizung
  • Sonstiges

Fenster und Glasfronten

  • Flächenfenster
  • Dreh-/Kippfenster- oder -türen
  • Dachgleitfenster
  • Schiebetüren
  • Falttüren

Elektroausstattung

  • Anschlüsse für Internet, Telefon usw.
  • Steckdosen Anzahl __Stück
  • Thermostat
  • Sonstiges

Beleuchtung

  • Innen
  • Außen
  • Einbauleuchten
  • Sonstiges
  • Verdeckte Leuchtelemente

3. Gestaltung

Profilfarbe

  • ___

Bodenbelag

  • Fliesen/Keramikplatten
  • Naturstein
  • Holz
  • Sonstiges

4. Durchführung

Fundament

  • Wintergartenfachbetrieb
  • Maurerbetrieb
  • Eigenleistung

Oberfläche/Boden

  • Fachbetrieb (Gartenbau, Fliesenleger o. ä.)
  • Eigenleistung

Gesamtkoordination/Bauleitung

  • Wintergartenfachbetrieb
  • Bauherr
  • Externer Bauleiter
Eine gute und detaillierte Planung erleichtert die Umsetzung
Eine gute und detaillierte Planung erleichtert die Umsetzung
Große Fenster und ein Wintergarten aus Kunststoff in weiß wirkt besonders luftig © js-photo, stock.adobe.com
Das richtige Material für Ihren Wintergarten

Bei der Wahl des Materials für Ihren Wintergarten sind der Stil des Wohnhauses, die geplante Nutzung und natürlich auch die… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Wintergarten Angebote
von regionalen Betrieben

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: