Türmaterialien

Teilen:

Welche Vorteile bieten Holz, Glas, Metall und Kunststoff?

Holztüren gehören zu den Klassikern © schulzfoto, stock.adobe.com
Holztüren gehören zu den Klassikern © schulzfoto, stock.adobe.com

Zumeist denken wir, wenn wir das Wort Tür hören, an ein Modell aus Holz. Der Werkstoff ist der Klassiker unter den Materialien, wenn es um die Türherstellung geht. Und das nicht ohne Grund – der Rohstoff aus unseren Wäldern ist robust und wohngesund. Zudem überzeugt das Design durch einzigartige Maserungen mit Jahresringen und Asteinschlüssen. Doch Türhersteller verwenden auch andere Werkstoffe, um spezielle Designs und Funktionen zu realisieren. So sorgt Glas bei der Türherstellung für ein offenes Wohnraumdesign, während Metall und Kunststoff für die Fertigung von Modellen mit speziellen Funktionen eingesetzt werden.

Der Klassiker: Holz

Heute sind Innentüren vielmehr als nur Durchgänge zwischen zwei Räumen. Durch die zahlreichen Designmöglichkeiten gelten sie längst als besondere Stilelemente für die Innenraumgestaltung. Bei Übergängen zwischen Innenräumen, wie Wohn-, Ess- und Schlafzimmer, kommen meistens Holztüren zum Einsatz. Genauso einzigartig wie jeder Baum ist, genauso einzigartig ist jede Tür aus Holz.

Holztüren sorgen dank der individuellen Maserungen jedes Baumes für ein einzigartiges Wohnraumdesign © Patrick Daxenbichler, stock.adobe.com
Holztüren sorgen dank der individuellen Maserungen jedes Baumes für ein einzigartiges Wohnraumdesign © Patrick Daxenbichler, stock.adobe.com

Hochwertige und langlebige Massivholztüren

Massivholztüren bestehen zu 100 % aus natürlich gewachsenem Holz. Gerade in Wohnräumen und im Schlafzimmer punkten sie durch ihre wohngesunden Eigenschaften. Die offenporige Oberflächenstruktur sorgt für ein gesundes Raumklima und wirkt sogar antibakteriell. Die Modelle bringen zudem einen angenehmen Geruch in Ihr Zuhause und fühlen sich beim Darüberstreichen angenehm warm und natürlich an.

Bei der Auswahl der Holzart sollten Sie aus nachhaltigen Gründen auf heimische Holzarten setzen. Nadelhölzer, wie Fichte und Kiefer, wachsen schnell und gehören zu den weicheren Sorten. Laubhölzer, wie Buche und Eiche, sind hochwertiger, da es sich um langsam gewachsenere, harte Hölzer handelt. Der Härtegrad des Holzes bestimmt die Robustheit des Türmodells. Insgesamt bestechen Massivholztüren – ganz gleich aus welchem Holz sie gefertigt sind – durch ihre stabilen Eigenschaften.

Die Oberfläche von Massivholztüren ist entweder geölt, gewachst oder lackiert, damit Feuchtigkeit nicht ins Holz eindringen kann und Temperaturschwankungen nicht zum Verziehen des Materials führen. Bei kleinen Schäden kann eine Massivholztür problemlos abgeschliffen und neu behandelt werden. Auf die Langlebigkeit der Modelle ist also Verlass.

bis zu 30% sparen

Haustüren und Innentüren

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Nachhaltig gefertigte Furniertüren

Neben hochwertigen und dementsprechend auch hochpreisigen Massivholztüren haben Sie auch die Möglichkeit, das natürliche Material etwas günstiger in Ihr Zuhause zu integrieren. Türmodelle mit Furnieroberfläche statten Ihr Zuhause auch mit natürlichem Holzdesign aus, sind aber preiswerter als Massivholztüren. Obendrein entscheiden Sie sich für eine besonders nachhaltige Fertigungsmethode.

Das Innenleben von Massivholz- und Furniertüren im Vergleich
Das Innenleben von Massivholz- und Furniertüren im Vergleich

Eine Furniertür besteht im Gegensatz zu einer Massivholztür nicht zu 100 % aus Holz. Im Inneren befindet sich eine Trägerplatte aus Röhrenspan oder Vollspan. Auf diese werden hauchdünn geschnittene Furnierblätter aus Holz angebracht. Diese Vorgehensweise sorgt für einen schonenderen Umgang mit dem Rohstoff Holz. Ein Baumstamm genügt, um tausend Furniertüren zu beschichten.

Und nicht nur hinsichtlich der nachhaltigen Eigenschaften können Furniertüren gegenüber Massivholztüren punkten. Das Material verzieht sich nicht so schnell, weshalb sie sogar in feuchteren Wohnbereichen eingesetzt werden können. Dafür ist die Stabilität einer Furniertür natürlich nicht so hoch wie die einer Massivholztür. Sie bietet dennoch eine gute Alternative zu den preisintensiven Türen aus Massivholz.

Bei der Furnierherstellung wird das Holz in hauchdünne Furnierblätter geteilt © Christian Schwier, stock.adobe.com
Bei der Furnierherstellung wird das Holz in hauchdünne Furnierblätter geteilt © Christian Schwier, stock.adobe.com

Kunststoff: Beschichtete Innentüren für Badezimmer und Küche

Die natürliche Optik des Holzes können Sie auch in Ihr Zuhause bringen, ohne tatsächlich auf den natürlichen Rohstoff zu setzen. In Küche und Badezimmer sind Holzoberflächen Essensdämpfen und Wasser schutzlos ausgeliefert. Daher ist es in diesen Räumen besser, auf eine wasserfeste und einfach zu reinigende Oberfläche zu setzen.

Pflegeleicht und wasserfest: Beschichtungen für Innentüren
Pflegeleicht und wasserfest: Beschichtungen für Innentüren

Hersteller bieten daher Zimmertüren mit widerstandsfähiger Kunststoff-Beschichtung in verschiedenen Designs an. Viele der Oberflächen sind in einem natürlichen Holzlook gehalten. Die Modelle punkten durch besonders kratz- und stoßfeste Eigenschaften. Sie sind zudem resistent gegen Wasser und Reinigungsmittel, weshalb sie in Küche und Badezimmer ein besonders hygienisches Umfeld garantieren. Spezielle Feuchtraumtüren für Ihr Badezimmer wehren hohe Luftfeuchtigkeit und Spritzwasser effektiv ab.

Offenes Wohnraumdesign mit Glas

Nicht nur in Büros stehen Ganzglastüren hoch im Kurs. Längst sind sie auch in der heimischen Wohnraumgestaltung angekommen. Die Türen sind aus mindestens 8 mm starken Sicherheitsglas gefertigt und garantieren ein modernes und transparentes Innenraumdesign. Gerade in beengten Wohnbereichen können Glastüren für mehr optische Weite sorgen. In dunklen Fluren kommen oft Glastüren mit Oberlicht zum Einsatz. Die Lichtquelle lässt den Raum nicht nur freundlicher erscheinen, er wirkt durch die Beleuchtung auch größer.

Eine Ganzglastür lässt viel Licht in Ihre Räume fallen und sorgt somit für ein besonders freundliches Wohnraumambiente © U. J. Alexander, stock.adobe.com
Eine Ganzglastür lässt viel Licht in Ihre Räume fallen und sorgt somit für ein besonders freundliches Wohnraumambiente © U. J. Alexander, stock.adobe.com

Die Gestaltungsoptionen sind vielfältig. Sie können auf transparente Glastüren setzen und somit einen besonders offenen Wohnbereich kreieren. Matte Flächen bieten hingegen einen Sichtschutz zum nächsten Raum, lassen aber immer noch viel Licht einfallen und sorgen damit für ein besonders freundliches Flair.

Außer des offenen Designs überzeugen Ganzglastüren durch funktionale Vorteile. Das robuste Glas hält auch stärkerer Beanspruchung stand. Zudem wirkt der Werkstoff wärme- und schalldämmend.

Neben Ganzglastüren besteht auch die Möglichkeit, eine Kombination aus Glas und Holz zu wählen. Holztüren mit Glasausschnitt vereinen das offene Wohnraumdesign mit den warmen und gemütlichen Eigenschaften des Rohstoffs aus unseren Wäldern.

Satiniert oder transparent: mit Glastüren Wohnsituationen aufwerten
Satiniert oder transparent: mit Glastüren Wohnsituationen aufwerten

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Türen Fachbetriebe vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Funktionstüren aus Metall

Die richtige Tür kann bei einem Feuerausbruch das Leben der Hausbewohner retten. Spezielle Rauch- und Feuerschutztüren halten Hitze und giftige Gase für eine gewisse Zeit ab und geben den Menschen somit die Möglichkeit sich vor der tödlichen Gefahr in Sicherheit zu bringen. Diese Türen sind aus Metall gefertigt, denn nur dieses feste und stabile Material hat die Fähigkeit, Flammen und Rauch Widerstand zu leisten.

Meist ist die Oberfläche dieser Funktionstüren aus Aluminium oder Stahl gefertigt. Die Innenlage besteht aus Mineralwolle oder Mineralfaserplatten, was einen zuverlässigen Feuerschutz gewährleistet.

Hinweis: Metall kommt jedoch nicht nur als Funktionsmaterial bei der Türherstellung zum Einsatz. Das Material wird auch für die Verzierung von Holztüren eingesetzt. Bei einer solchen Vorgehensweise spricht man von Lisenentüren.

Materialienvielfalt für das perfekte Zuhause

Natursteinfliesen, Parkett, Glastüren, Metallverzierungen, Schichtstoffe – Bei der Wohnraumgestaltung stehen Ihnen zahlreiche Materialoptionen offen. Neben den Funktionen der Werkstoffe, die sie stets bedenken sollten, spielt das Design eine wichtige Rolle. Nur in einem harmonisch gestalteten Zuhause werden Sie sich rundum wohlfühlen. Daher sollten Sie neben dem Material der Türen auch die Gestaltung der Zargen bedenken. Der Türrahmen sollte sowohl hinsichtlich des Designs als auch bezüglich der Funktionen das Türblatt ergänzen.

Wenn Sie sich also im Badezimmer für eine Feuchtraumtür entschieden haben, kombinieren Sie diese mit einer passenden Feuchtraumzarge. Haben Sie eine Massivholztür zwischen Schlafzimmer und Wohnzimmer eingebaut? Dann sollten Sie hier auch zu einer passenden Zarge aus demselben Holz greifen.

In der folgenden Tabelle haben wir für Sie die verschiedenen Türmaterialien und deren Vorteile noch einmal zusammengefasst.

TürmaterialFunktionen & MerkmaleDesign
Holzrobust, wohngesund, nachhaltig, natürlicher Geruch, angenehme Haptikwarmer und gemütlich Landhausstil, einzigartige Maserungen
Glastransparent, viel Lichteinfall, wärmedämmend, schalldämmendmodern, offen, freundlich, hell
Metallaußergewöhnlich stabil, sicher, spezielle Funktionen (hält Rauch und Feuer ab)modern, viele Gestaltungsoptionen
Kunststoffwasserabweisend, kratz- und stoßfest, reinigungsmittelresistentvielfältige Gestaltungsoptionen
Der Flur muss keine ungenutzte Fläche bleiben © Vadim Andrushchenko, stock.adobe.com
Funktionstüren

Jeder Raum Ihres Zuhauses ist ein individueller Lebensbereich. Während in Küche und Esszimmer das Essen mit seinen Gerüchen im Zentrum… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Türen Angebote
Haustüren und Innentüren

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: