Was kosten neue Fenster?

Teilen:

Eine pauschale Antwort auf die Frage nach den Kosten für neue Fenster gibt es nicht. Denn die Kosten hängen von vielen Faktoren ab. Beziffern lassen sich deshalb lediglich Richtwerte, anhand derer Sie ungefähr abschätzen können, mit was für einer Investition Sie rechnen müssen. Um einen Vergleich von individuellen Angeboten kommen Sie in der Regel jedoch nicht herum, wenn Sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis herausholen und keine Fehler in Bezug auf das Material und den Einbau der neuen Fenster riskieren wollen. Denn nicht jedes neue Fenster entspricht einem Standardmaß und nicht jedem Gebäude oder jedem Anspruch genügt eine einfache Ausstattung mit schlichten Kunststoffrahmen. Um ein Gefühl für die Kosten zu entwickeln, sollten Sie deshalb einige Details im Hinterkopf behalten.

Neue Fenster bringen nicht nur eine optische Aufwertung des Gebäudes, sie bieten auch Vorteile für den Wohnkomfort und die Wärmedämmung © S.Kobold, stock.adobe.com
Neue Fenster bringen nicht nur eine optische Aufwertung des Gebäudes, sie bieten auch Vorteile für den Wohnkomfort und die Wärmedämmung © S.Kobold, stock.adobe.com

Preis hängt von vielen Faktoren ab

Grundsätzlich gilt: Für ein quadratisches Standardfenster mit einer Seitenlänge von 130 cm und doppelter Isolierverglasung müssen Sie grundsätzlich inklusive der Kosten für den fachgerechten Einbau und die Entsorgung des alten Fensters mit 500 Euro aufwärts rechnen. Dies ist als Preisuntergrenze zu verstehen, denn besondere Gegebenheiten oder zusätzliche Ausstattung können diese Summe schnell verdoppeln.

Die wichtigsten Faktoren für den Preis neuer Fenster sind:

  • Fenstergröße
  • Rahmenmaterial
  • Fensterform
  • Verglasung
  • Sonderausstattung
  • Ausbau und Entsorgung der alten Fenster
  • Einbau der neuen Fenster

Dabei sollten Sie bedenken, dass bei Aus- und Einbau der Fenster die Preisspanne sehr schwanken kann. Das liegt daran, dass manche Fenster schwer erreichbar sind und der Aus- und Einbau deshalb mit erheblichem Mehraufwand verbunden sein kann. Dennoch lohnt sich die Investition in eine Fachfirma allein schon deshalb, weil bei nicht sachgerechtem Einbau durch eintretende Feuchtigkeit mittelfristig Folgeschäden am Mauerwerk entstehen können.

Der Preis für den Einbau neuer Fenster durch eine Fachfirma ist unter anderem abhängig vom Aufwand und der Erreichbarkeit © yuriygolub, stock.adobe.com
Der Preis für den Einbau neuer Fenster durch eine Fachfirma ist unter anderem abhängig vom Aufwand und der Erreichbarkeit © yuriygolub, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Fenster Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Rahmenmaterial macht den größten Preisunterschied

Nicht etwa die Größe der Scheibe, sondern das Rahmenmaterial bringt die meisten Mehrkosten mit sich. Kunststoffrahmen sind zwar preisgünstig und weisen gute isolierende Eigenschaften auf. Jedoch gibt es oft genug wichtige Gründe, Holz- oder Aluminiumrahmen zu verwenden. Diese Materialien fallen beim Kauf neuer Fenster spürbar ins Gewicht. Ausgehend von einem Fenster mit Standardmaß von 130 cm Seitenlänge belaufen sich die Mehrkosten für das Rahmenmaterial im Schnitt auf rund:

  • 200 Euro bei Holzrahmen
  • 300 Euro bei Holz-Aluminiumrahmen
  • 450 Euro bei Aluminiumrahmen

Die deutlichen Mehrkosten für Rahmen aus Aluminium oder Holz und Aluminium erklären sich durch die anspruchsvolle technische Ausführung für besonders gute Dämmeigenschaften. Zusätzlich bieten Aluminiumrahmen eine lange Haltbarkeit, gute einbruchhemmende Eigenschaften und viele Möglichkeiten für individuelles Design. In der Regel kommen die sehr teuren Aluminiumrahmen in Privathaushalten aber nur sehr selten nicht zum Einsatz. Hauptsächlich werden sie in öffentlichen Gebäuden verwendet.

Bei Holzrahmen variieren die Preise in Abhängigkeit von der Holzart. Die genannten Mehrkosten sind deshalb lediglich als ungefährer Anhaltspunkt zu verstehen, da zusätzliche Variablen eine Rolle spielen.

Fensterrahmen aus Holz selbst zu streichen, ist kein Hexenwerk © Jürgen Fälchle, stock.adobe.com
Fensterrahmen aus Holz: Regelmäßige Pflege muss sein

Die schöne Optik von Fensterrahmen aus Holz bleibt nur bei regelmäßiger Pflege erhalten. Zwar sind durch modernere Pflegemittel die Rahmen… weiterlesen

Preisunterschiede durch die Verglasung

Dreifach verglaste Fenster sind teurer als Fenster mit Doppelverglasung. Für welche Verglasung Sie sich entscheiden sollten, ist abhängig von der Gesamtsubstanz des Gebäudes und der Isolierung des Wohnraums. Um Kältebrücken zu vermeiden und die optimale Dämmung zu erreichen, ist das Urteil eines Fachmanns hilfreich. Denn in einem schlecht isolierten Wohnraum ein stark isolierendes Fenster an nur einer Stelle einzusetzen, bringt weniger Nutzen als eventuell sogar Nachteile mit sich. Das Gesamtkonzept muss stimmen, um Feuchtigkeit und Schimmelbildung keine Chance zu geben und zugleich die Kosten im richtigen Verhältnis zum maximalen Nutzen zu halten.

Doppelt oder dreifach verglast? Das schlägt sich beim Kauf neuer Fenster im Preis nieder © sichkarenko_com, stock.adobe.com
Doppelt oder dreifach verglast? Das schlägt sich beim Kauf neuer Fenster im Preis nieder © sichkarenko_com, stock.adobe.com

Eine entscheidende Größe ist der U-Wert. Er gibt die Wärmeleitfähigkeit eines Fensters an. Ausschlaggebend für die richtige Isolierung ist der U-Wert der gesamten Fensterkonstruktion, also unter Berücksichtigung auch des Rahmens – nicht nur des U-Werts der Verglasung. Sofern Sie sich also für die preisintensivere Dreifachverglasung interessieren, sollten Sie das stets in Zusammenhang mit dem verwendeten Rahmenmaterial betrachten.

Rechnen Sie bei Dreifachverglasung mit einem Aufpreis von rund 20 Prozent. Bedenken Sie aber: Das ist nur das Glas – der Rahmen ist hier noch nicht berücksichtigt.

Wenn Sie besonderen Wert auf eine hohe Energieersparnis durch den Einbau neuer Fenster legen, kann eine Dreifachverglasung nach höchstem Standard sehr teuer werden. Edelgasfüllung im Fensterzwischenraum und hochwertige technische Verarbeitung schlagen hierbei zu Buche, sodass in so einem Fall die Kosten-Nutzen-Rechnung in Bezug auf die zu erwartende Energieersparnis durch einen Fachmann dringend anzuraten ist.

Einen Aufpreis bei der Verglasung müssen Sie auch einkalkulieren, wenn Sie besseren Schall, Einbruch- oder Sonnenschutz wünschen. Spezielle Beschichtungen und hochwertige Materialien sowie Verarbeitung derselben sind heute kein Problem mehr – kosten aber auch Geld.

Gut zu wissen: Die Verglasunggrößerer Fenster kostet mehr – allerdings steigt der Preis nicht proportional zur Fläche. Das heißt: Ein Fenster, das doppelt so groß ist wie ein Standardfenster, kostet nicht doppelt so viel. Es fällt lediglich ein Aufpreis an. Bei Terrassentüren gilt der Aufpreis allerdings auch für den Einbau, denn dieser ist meist aufwendiger als der Einbau eines einfachen Fensters.

Kosten für besondere Ausstattung

Neben Rahmenmaterial und Verglasung hat auch die Ausstattung eines Fensters Einfluss auf den Preis. So können besonders hochwertige einbruchhemmende Fensterbeschläge, besondere Fenstergriffe oder Zusatzschlösser für ein neues Fenster gegen Aufpreis eingeplant werden. Auch Rollladenkästen, vom Standard abweichende Öffnungsoptionen der Fensterflügel oder eine besondere Form des Fensters beeinflussen den Preis.

Wenn Sie einbruchhemmende Beschläge nachrüsten lassen, kommen schnell Kosten bis zu 300 Euro auf Sie zu. Deshalb empfiehlt es sich, mit einem Fachmann zu besprechen, welche Ausstattung für welches Fenster wirklich sinnvoll ist.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Fenstern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Heizkostenersparnis durch neue Fenster

Sofern Sie direkt mehrere neue Fenster einbauen lassen, ist die Heizkostenersparnis eine relevante Größe, um Kosten und Nutzen gegeneinander abzuwägen. Ist hingegen nur ein Fenster zu ersetzen, so werden Sie sich bei der Auswahl des Rahmenmaterials und der Verglasung ohnehin an den bereits vorhandenen Fenstern orientieren.

Um die Energieeinsparung seriös zu bewerten, ist die Hilfe eines Fachmanns nützlich. Denn für die Wahl der richtigen Fensterkonstruktion beim Tausch mehrerer Fenster ist die Beurteilung der gesamten Bausubstanz erforderlich. So sind Altbauten nicht mit Energieeffizienzhäusern vergleichbar – weshalb auch nicht überall pauschal stets auf dieselbe Fensterlösung gesetzt werden kann. Unter dem Gesichtspunkt der Ersparnis im Vergleich zur Investition sind deshalb auch die Dämmung des Mauerwerks, der Türen und der Decken beziehungsweise Fußböden von Bedeutung. Bevor Sie also beispielsweise in sehr teure dreifach verglaste Fenster mit Sonderausstattung und hochwertigen Holzrahmen investieren, holen Sie sich Rat vom Fachmann. Denn möglicherweise rechnet sich die hohe Investition über die Jahre nicht, und Sie sind mit einem doppelt verglasten Fenster besser bedient. Denn auch Standardfenster mit Kunststoffrahmen haben hervorragende Dämmeigenschaften, sind pflegeleicht und lange haltbar.

Spartipp: Für handwerklich Versierte kann es sich lohnen, die alten Fenster selbst auszubauen. Denn dieser Arbeitsschritt kann schnell mit bis zu 100 Euro pro Fenster zu Buche schlagen. Wer allerdings zwei linke Hände hat und nicht über die notwendigen Werkzeuge verfügt, der sollte besser die Finger davonlassen. Denn wenn beispielsweise die Laibung beim nicht fachgerechten Ausbau beschädigt wird, können zusätzliche Reparaturkosten anfallen. Außerdem ist die Entsorgung alter Fenster bei einer entsprechenden Annahmestelle für einen Fachbetrieb in der Regel kostengünstiger als die Entsorgung als Privatperson.

Förderung für neue Fenster

Im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude fördert die KfW auch den Einbau neuer Fenster sowie Einzelmaßnahmen in Zusammenhang mit Wärmedämmung.

Neue Fenster bringen nicht nur eine optische Aufwertung des Gebäudes, sie bieten auch Vorteile für den Wohnkomfort und die Wärmedämmung © S.Kobold, stock.adobe.com
Rollläden: Schützen nicht nur vor neugierigen Blicken

Sie schützen vor Sonne, markantem Wetter und sparen Energie: Rollläden erfüllen mehrere Zwecke, sind in älteren Gebäuden allerdings nicht immer… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Angebote für Fenster
von regionalen Betrieben

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: