Was kostet eine Energieberatung?

Teilen:

Mit einer Energieberatung lassen sich beim Altbau Sanierungsmaßnahmen und bei Neubauten das energetische Konzept und damit der Energieverbrauch optimieren. Energieeffizienz-Experten begleiten die Planung eines neuerrichteten Energiesparhauses, begutachten den Ist-Zustand beim unsanierten Altbau und entwickeln Energiekonzepte. Am Anfang jeder Leistung steht ein Beratungs- oder auch Initialgespräch. Wie hoch die Kosten für eine qualifizierte Energieberatung sind, hängt vom Umfang der Leistungen und auch davon ab, ob die Beratung förderfähig ist.

Die Kosten für eine Energieberatung können sich lohnen – und außerdem finanziert der Staat in Form von Förderungen mit © styleuneed, stock.adobe.com
Die Kosten für eine Energieberatung können sich lohnen – und außerdem finanziert der Staat in Form von Förderungen mit © styleuneed, stock.adobe.com

Auf die Leistung kommt es an – Kosten Energieberatung

Wie fast bei allen Leistungen rund um den Bau oder die Sanierung eines Hauses gibt es keine allgemeingültigen Pauschalpreise. Wie teuer die Beratung wird, hängt von der Größe des Objekts, dem Umfang der beauftragten Leistungen und auch dem Schwierigkeitsgrad ab. Richtwerte gibt es dennoch: Die klassische Energieberatung für ein Ein- oder Zweifamilienhaus kostet zwischen 1.200 und 1.500 EUR.

Energieberatung: Diese Kosten können anfallen
Energieberatung: Diese Kosten können anfallen
bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Wärmebildthermografie und andere Leistungen vom Energieberater kosten extra

Kommen zusätzliche Leistungen wie eine Wärmebildfotografie oder ein Blower-Door-Test hinzu, kostet dies extra. So fallen für eine Thermografie zum Auffinden von Wärmebrücken mindestens 400 EUR einkalkulieren, ein Blower-Door-Test als Nachweis für die fachgerechte Ausführung des Bauprojekts kostet zwischen 200 und 700 EUR. Soll der Berater bei der Erstellung der Förderanträge unterstützen, fallen noch einmal Kosten ab 500 EUR an. Die Ausstellung von Energieausweisen kostet zwischen 100 EUR (Verbrauchsenergieausweis) und 400 EUR (Bedarfsenergieausweis).

Kostet extra: die Wärmebildthermografie © Dario Sabljak, stock.adobe.com
Kostet extra: die Wärmebildthermografie © Dario Sabljak, stock.adobe.com
Die vorgegebenen Werte dürfen beim Blower-Door-Test nicht überschritten werden
Die vorgegebenen Werte dürfen beim Blower-Door-Test nicht überschritten werden

Erstberatung – Bestandsaufnahme und Tipps

Geht es bei der Energieberatung lediglich um eine Bestandsaufnahme und einige allgemeine Sanierungstipps, rechnen Energieberater häufig nach Stunden ab. Ein Vor-Ort-Termin in diesem Umfang dauert um die 3 Stunden, die Kosten hängen vom Stundensatz des Experten ab, der zwischen 60 und 100 EUR liegt.

Erstberatung bei der Verbraucherzentrale

Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) schreibt vor der umfangreichen Sanierung von Ein- und Zweifamilienhäusern eine Pflichtberatung vor. Diese Beratung kann zum Teil auch bei den Verbraucherzentralen in Anspruch genommen werden. Eine Vor-Ort-Beratung mit einem Gebäude-Basis-Check kostet um die 30 EUR, telefonische oder Online-Beratungen sind in der Regel kostenlos.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Handwerkern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Extra Kosten, extra Bonus – Der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP)

Mit einem individuellen Sanierungsfahrplan erhalten Sie vom Energieberater neben einer Beurteilung des Ist-Zustands eines Gebäudes konkrete Sanierungsmaßnahmen mit Zeitplan. Damit ist der iSFP eine Art Schritt-für-Schritt-Anleitung zur vollständigen Sanierung und energetischen Aufwertung. Dieser Mehraufwand kostet natürlich auch: Ein iSFP für ein Ein- oder Zweifamilienhaus kostet noch einmal in etwa so viel wie die Energieberatung selbst, also zwischen 1.200 und 1.500 EUR. Die Mehrkosten lohnen sich allerdings: Werden die Sanierungsmaßnahmen am Gebäude gemäß dem iSFP umgesetzt, gibt es 5 % der förderfähigen Kosten zusätzlich als iSFP-Bonus.

Eine Fassadendämmung ist aus finanziellen und ökologischen Gründen sinnvoll © maho, stock.adobe.com
Der individuelle Sanierungsfahrplan – mit Förderbonus

Mittels iFSP zur energetischen Haussanierung Mit dem individuellen Sanierungsfahrplan (iFSP) erhalten Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur energetischen Gebäudesanierung. Erstellt wird der… weiterlesen

Der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP)
Der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP)

Fördermöglichkeiten für die Energieberatung

Energieberatungen werden als Anreiz, den Energieverbrauch von Gebäuden zu optimieren, staatlich gefördert. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert die Kosten für eine Energieberatung mit bis zu 80 % der förderfähigen Kosten. Gefördert werden allerdings nur Energieberatungen im Rahmen einer energetischen Sanierung durch einen zertifizierten Berater sowie der individuelle Sanierungsfahrplan. Wird neu gebaut, sind die Leistungen des Energieberaters ebenfalls förderfähig, sie können als Baunebenkosten zum förderfähigen Gesamtbetrag hinzugerechnet werden.

Energiesparen wird gefördert. Dies gilt auch für die Energieberatung © hkama, stock.adobe.com
Energiesparen wird gefördert. Dies gilt auch für die Energieberatung © hkama, stock.adobe.com
Der Bund fördert Energieberatungen, die im Rahmen einer energetischen Sanierung beauftragt werden © Tamara, stock.adobe.com
Fördermöglichkeiten für die Energieberatung

Je nach Umfang, Gebäude und Schwierigkeitsgrad kostet eine Energieberatung für ein Ein- bis Zweifamilienhaus mit individuellem Sanierungsfahrplan (iSFP) zwischen 1.200… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos
direkt an-
fordern

Hausbaukataloge
Tolle Hausbaulataloge mit viel Inspirationsmaterial

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Artikel teilen: